Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Poyet, Bernard - Renesse, Daniel
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1772497
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1775443
Banxenghi , 
Scipioue , 
et jun. 
981 
Christoph zerstört. In der Gallerie zu Bqlognaist eine heilige _Fn- 
inilie mit anderen Heiligen. ein liehenswurrliges, wenn auch nicht 
kräftig gemahes Bild, in welchen  Theilen an Bajy 
fael erinnert. Dieses Gemälde war fruher in der Capellcr _Guerini 
bei St. Maddaleha diGalliera, und dann erhielt es Lambeccari. 
 Berühmt ist die Disputa, vpn St. Augustin agliSctipetini zußulo- 
 gnai, iwo er sich das Studium der Schule von Athen von Rafael 
zu Nutzen machte. In der Sammlung Ercolani zu Bolugnlzilwar 
ehedem eine iYIadunna mit dein Iiinde, welchem sich der  eine 
Jnljianncs nähert, St. Joseph und andere Heilige zur Seite, in der 
Luft; ein Chor von Engeln, "im Hindergrunde Landschaft. Das Ganze 
"ist von giwisser 'l'iefe und Wärme der Färbung; die Heiligen ha- 
ben in Charakter und Gewandwurt ganz das Edle, Grandiose der 
 späteren Bilder IinfaePs. Dieses 8 Fuss hohe und 7 Fuss breite 
Bild ist jetzt in der Sammlung des Hrn. Eduard Sully zu Lon- 
don. In der k. Gallerie zu Dresden fiilirt ebenfalls ein grosses und 
herrliches Bild den Namen des Bagnacavallu. Es zeigt die Ma- 
donna mit dem Iiiirde in einer Glorie auf hellen Wollten, unten 
St. Geminianus, St. Petrus, Paulusnnd Antonius, hohe, ernste 
Charaktere. eines der schönsten Werke des Meisters, noch etwas 
grösser als das obigebei Sollj. Iin k. Museum zu Berlin ist eben- 
falls ein grosses Gemälde, drei Heilige schlicht neben einander ge- 
stellt, voll einfacher, wenn auch nicht grossartiger Würde, und 
mit jenem Ausdruck der MilQcle in den Hüpfen, welcher dem Fran- 
eia eiven ist. 
Dbas berühmte Bild in Dresden hat P. Lutz gestochen, als Ge- 
genstück zuin heil. Franciscus von Gorreggiu. Im Rccueil de Mr. 
Cruzal: ist St. Paulus von der heil. Barbara und einer andern Hei- 
ligen umgeben, oben eine Engelglorie, von P. A. Robert radirt, 
und von Nivulaiis le Sueur in Holz geschnitten. A. Carraccnstach 
eine heil. Familie in halben Figuren. Maria hält das Jcsuskind 
auf dem Schoosse, welches den kleinen Johannes küsst," links ist 
Joseph, rechts die" heil. Catharina. In Mulinari's Werk sindzwei 
nachgeahmte'Zeichnungcn: zwei mit einander gehende Figuren, 
und vier Heilige. Das Bild in der Gallerie zu Bologna ist von 
G. Ascoli für die Pinacotlieca di Bologna gestochen.    
Bamenghi, SCIPIOIIC, der ältere dieses Namens, Sohn des (Iltbigenl; 
war ebenfalls Maler, und Ba nacavallo zubenannt. Er hie t sie 
um 1530 in Ferrara auf. g 
Ramenghi, Giovanm Battista, Maler, Bartolomeo des ältei-n 
Suhn, hnttc ebenfalls den Beinamen Bagnacavallu, aber nicht das 
Verdienst des Vaters. Er liuldigte dem sinkenden GCSClHHBClSB sei- 
ner Zeit. ln Rom war er Gehiilfe VnsarPs bei dessen Arbeiten in 
der piihstliehen Canzelei, und später ging er nach Frankreich, um 
in Funtainebleau an den Werken Primaticciifs Theil zu nehmen. 
Nach seiner Heimkehr wurde er in den Hath der Dreißig gewählt. 
und init andern Stellen beehrt. Auch trugger K111i Rßlbßllni viel 
zur Freistellung der Malerei. bei. Starb 1501 In llollcln Ältßf- Viel- 
leicht hat A. Carracci die im Artikel des älteren Bart. Bagnacavallo 
erwähnte heil. Familie nach diesem Künstler gestochen. 
Pmamßnghi, 8311101011100, Maler, den; Sohn des ällefen Scipio, 
genannt Bggnacavallo, war im Fache der Ornamentenmalerei be- 
rühmt. Bluhte um 1578. 
Ramenghi, SCiPiODC, genannt Bagnacavnllo, der jüngere (He- 
ses Namens, war des älteren Giovannx Battxsta's Suhn. Er malte
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.