Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Poyet, Bernard - Renesse, Daniel
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1772497
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1774879
224 
Marcantohiu. 
Baiinuhdi, 
 I. Mit der" üben (ad-wähnten Schrift. 
II. Mit SaIamnncsF-s Adresäe. 
III. Mit clexVAdies-se: In Boma presst) Matten de Rossi in 
w" piazza Nnvona.  
IV. Mit der alleinigen Adresse: Gio. Baud de Bossi in 
Piazza Navona.  
V. Mit der Adresse: In Rdma presso Carlo Losi 1775. Die 
Platte kaufte 1806 Carlo del Maino zu Bologna und 
später der Fiunsthäntller Gius. Vallardi in Mailand. 
Copien vom Kindermorde mit dem Bäumchen- 
A. Von einem Ungenannten im Sinne des Originals mit der 
Schrift am Pieciestal: ROME AD. S. M. AMF (verbunden)- 
Die Ferse des "rechten Fnsses des Kindes, welches das im 
Vorgxiumie rechts knieende VVeib trägt, ist Weiss. Zani sagt, 
diese Cüpie sei unaußindbar. H. 10 Z., 5 L. , Br. 15 Z. 10 L- 
B. Von Agnstino Veneziano in kleinerem Formate: KAPU- 
VRBI INVE A. V. H. 3 Z. 8 L. Br. 5 Z. 7 L._ 
G. Von Peter Lölu 1792, mit zwei Bäumchen. 
JD. In Hellklimkel von H. da Carpi, eines der Hauptblätter 
dieser Art.   
Copien vom Kindermorde ohne Bäumchen- 
A. Von die B. cle Cavalleriis, im Sinne des Originals und 
mit derselben Inschrift H. 10 Z. 4 L, Br. 15 Z. g L. Am 
Kreuze steht der Name des Stechers, welcher nur auf sehr 
wenigen Abdriicken fehlen wird. Bartsch sah einen sul- 
chen in der Sammlung des Grafen von Fries, welchen spä- 
ter Graf Cicognara erhielt. Im Institute zu Bologna ist 
ein zweiter Abdruck. Die Abdrücke ohne Namen des C0" 
Pisten und ohne Adresse, die,-wenn auch nicht sehr vor" 
ziiglich, doch den Unerfahrnen täuschen könnten, erkennt 
man am Camine-des Hauses rechts, wo der Henker mit dem 
"Dolche steht, und über der Hand desselben. 1m Stiche des 
Marc-Anton ist er spitzig, in der Copie viereckig, Die gß" 
wöhnlichen Abdrücke haben den Namen des Copisten und 
die Adresse von Anton Lafrery. Manfredini besass eine" 
Abdruck mit der Jahrzahl 1561. 
B. Von Michele Lueehese, dessen Zeichen ML links zu 59' 
 hen ist. Am Piedestal steht hier keine Inschrift. Die e" 
sten Abdriiclse haben gar keine Schrift, die zweiten habe" 
BafaeVs Namen und Privilegium und das Zeichen des 5"" 
pisten, die dritten die Adresse von A. Lafrery und die 76' 
touchirten Abdrücke iiberdiess noch die Adresse von 11' 
van Scheel. H. 10 Z. Br. 16 Z. 2 L. 
C. Eine gegenseitige anonyme Copie. 
D. Von Jakob Binck, dessen Monogramm manchmal au"? 
dirt ist. 
E. Von E. de Laulne, und eine solche von Villamena. 
F. Von Aurelio Colombo, eine neue Copie, die selbst jener 
von Cavalleriis und M. Lucehese vorzuziehen ist. H. 10Z' 
5' L, Br. 15 Z. 10 L.  
Colombo stach sie unter Leitung des Giuseppe Lüngh" 
und setzte sein Monogramm über den Namen 311519175 .312 
Piedestal. Im Machwerli wich Colombo öfter vom Oflßl 
inale ab, so wie man denn das Ganze eher eine BEPÜUHOD 
des Gegenstandes, als eine getreue Copie nennen hau": 
Dennoch haben Gewinnsüchtige öfter mit dieser CKIPW 5c
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.