Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Poyet, Bernard - Renesse, Daniel
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1772497
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1774584
Baggir 
 n 
Nicolas 
Bernhard. 
195 
E8551, Iuartlnß, Bildhauer von Lugano, übte in Genua seine Kunst. 
Seine Werke sind sehr sChätzbar. In der Kirche der h]. Brigitta 
ist von ihm eine Madonna und im Hospital das Bild eines Pgu-i- 
ziers von hohem YVerthe. 
Baggi, Ludovico AgOSÜTIO, def Sohn des Pietro Paolo, 
Maler nur mittelmäßig; besser sem folgender Sohn. 
Plaggl, Glovannl, lYIalcr, geb. zu Bergamo 1712, war Schüler von 
'I'iepolo, und zu seiner Zeit ein Künstler von Ruf. 1m Speiseaaale 
der Camaldulcnser zu läavenna malte er die Hochzeit zu Cana. 
Arbeitele nach 1757. 
.  
Rüggl, INICOlQS Bernhard, Bildhauer, wurde 179i zu Carrara ge- 
boren, und daselhst in den Anfangsgriinden unterrichtet, bis er 
nach Paris sich begab, um unter Bosio's Leitung sich weiter aus- 
zubilden. Das erste VVerla, welches er daselhst 1811i zur Ausstel- 
lung brachte, ist die lcbensgrosse Statue eines Discobulos, und 
1819 führte er aus Auftrag des Grafen. von Dijon die acht Fuss 
hohe Statue Heinrich IV. aus, welchem Bronze gegossen und in 
der Stadt Nörac aufgestellt wurde. Dieses Werk wurde mit grus- 
Fßm Beifalle beehrt, und die Veranlassung zu mehreren anderen 
Aufträgen. So musste er fiir den Justizpnllast in Bordeaux eine 
Sechs Tuss hohe Marrnorstatue des Nlontesquieu ausführen, wel- 
chen er in dem Moment darstellte, wie er über seinen PEsprit des 
Lois nachsinnt. Hierauf fertigte er die Statue des Amor, wie er 
sich dem Bette der Psyche nähert, ebenfalls in Lebensgrösse, von 
viel grösserer Bedeutung ist aber seine colossnle Bronze-Statue des 
Cav. Bayard auf dem Platz St. Andre zu Grenoble, den er tödtlich 
verwundet darstellte. In einem Saale des Louvre ist eine ehen so 
grosse Gruppe, welche er 1824 vollendete. Sie stellt den Herau- 
les vor, wie er den Leichnam des Ilsarus aus dem Meere zieht. 
Später begann er die Ausführung zweier Standbilder von liii. 
nigeu. Das eine, von der Regierung Carl X. für die Stadt Heimes 
bestimmt, stellt Ludwig XlV. zu Pferde vor, 14 Fuss hoch, das 
 andere Ludwig XVL, in einer Grüsse von 18 Fuss. Diese Statue 
Würde von Crozatier in Bronze gegossen, und  dem Platze 
du chäteau Tkoinpette zu Bordeaux aufgestellt. Die Basreliefs am 
Piedestal sind nach dem Entwurfe des Bildhauers Maggesi ausge- 
führt. Doch arbeitet auch Haggi in Basrelief. Sein Wrerk ist das 
H auf 6 Fuss grosse Basrelief am Triumphbogen des Carrousel, 
welches die Einnahme von Pampeluna vorstellt, und die ßasrelicfs. 
welche das Grabmal der Familie Frochat auf dem Pere-Lachaise 
Zieren- Die Basreliefs und die Büsten machen aber den geringeren 
Theil seiner Werke aus; von letzteren ist jenedes Dichters ucis 
Seil 1820 im Stadthause zu Versailles. Die eolossale Büste des Her- 
zogs von Berry wurde im Saale der liammer der Depulirten zu 
Paris aufgestellt, eine dritte stellt den berühmten Bildhallitf Jean 
Gvujon dlar, u. s. w. Von Heiligenhildem gibt es vnn llaggi eben- 
falls nur wenige. In der Capelle von St. Etienne-du-Mont ist eine 
5131m: der heilt Jungfrau mit dem liiizde. 
V09 den Werken, welche der Iiiinstler nach 1850 ausfiihrte, 
llfllllßfj Wir die drei Statuen am IH-iumphbogerl (10 l'Etoile, welche 
dm 313m"? Lyßn, Perpignan und Rochefort vorstellen. ln der letz- 
teren Zmt führte er auich wieder ein Werk des Christlichen Cultus 
aus, welches man seit 1840 in der Nlagdaleneulairche zu Paris 
findet. Es ist diess die Statue des hl. Vincenz de Paula, viel we- 
13 "
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.