Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Poyet, Bernard - Renesse, Daniel
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1772497
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1773643
Prudhon, 
"Pierre 
Paul. 
Prucker, 
oder 
Prugger 
101 
zienind Zartheit der Abrundung. Qas Bild des göttlichen Simf. 
SGPlChtES ist in den MOIIVCII hochst ubertrieben, und die Gesichter 
alrineln verzerrten,_ antiken Masken; die sehr sorgfältige Abrundung- 
mit schairien Umrissen und schwarzen Schatten bringt einen metalx: 
gsneä äinflrusctlf hherviäiyd Dennoch vyar es zunächst dieses, durch 
-d Peter 5d WP im urCb lVIottes Lithographie bedannte Bild, 
Ußcelenßilndefd Syflllgß, welche, den Ruhm des Künstlers weithin 
äflnazi (18 o 9111516 er! das Ilireuz der Ehrenlegion verschafften. 
Äär Ad0n_s1 ) nia te er die Biiste (ler _heil. Jungfrau, 1812 Venus 
gunh Seit"; lllälinüaä Billdnissbdes Iiijnigs von Rom, einen Glanz- 
 " S m t   
Ph", welcher ebenßnsaäieeäaliiäriiglsl wieder der schauäelnde Ze 
durch Lau ier, Sf l z. ominariva ziert un _se_it 1820 
kaufte 18 g l S _1C1 naher bekannt ist. Mr. ue Boislremont 
melfah t  cas Bild der Andromache, und 131g malte er die l-Iim- 
auf G1" am. Welche Beranger 1351 fur die Capcllß In _'I'rianon 
 Werk ist_der sterbende Christus am 
DOW ,St]ich ü.  sie"? Ziliam m"  "m- dee Re- 
W  rzer  anier esannt. Dieses Bild ist nach 
nagen zwar sehr sorgtaltig in der Zeichnung und Modellimn 
32:2: Eeslchmackllns in _den Linien , leer in den l-iöpfen, lsreidig ä 
Vverk lt. itegn,  art in den schwerbrailnen Schatten. An diese 
.31] Eorellvfn Sjchrnoch einige andere, wie der "lriumph des Tra- 
hi _n aurin itlingranhirti"Minerya, welche den Genius der 
disßcliggl IKäEädUIJSiEYlJlEfhIl-ieli zuiulßrt; die Seele, welche sich der ir- 
e zu e e  r"     
der und Studienköpige iäzfen stre t, eine Shizze, einige Genrebil- 
Sollämlzihgntfvar Zeichnungslehrer der Kaiserin Iosephine, und als 
lqsche Säeäglle eäflle Zdeichnung zu der Vyiege _und dem Toilette- 
1816 acmh Ntiiltelie: Sta It Paris derselben uberreichte. ,Er war seit 
gen überall eghrt unäs "lähg-IYS. Seines treFflichennCharfiktcrs We- 
 g 39 le_ i, und sein Leben wurde ]etzt Tlllllcr 
dahmgenossexl 593m: wenn Ihm nicht 1821 der Tod diejenige e 1D 
 h"tt d'      l] ' 
bis??? stined elliiniiglil ämStcliigilJilhnrllilllile zarthchste Sorgfalt geweiht 
viele lUn lücl Fll g "i"  6' -May.e" GcPeugäflmch w 
welcher äm ssesh: {Seä-Häogßer sich in die Einsamkeit zurucls, aus 
die Melancholie zerstileizilen 311i lsqinont Hd?" hervqrzog, doch ohne 
Er fand nur dann noch E]  lilmnen, ic an seinem Leben nadgte. 
arbeitete we] h M1] M r eic terung, wenn er Äan dem Gemalde , 
det hattet; Ec es n e. ayerftntvirorfen, aber nicht mehr vollen- 
Merbenden V s ste tseine ungluclfliche Familie dar, welche den 
raren C0 i ater umringt. Dem Kunstler galt dieses, auch in meh- 
betrauertgneii vorliiandenez Bild als ein Denkmal, vrelehes er Seiner 
gmphirt und reun in errichtete. "Er hat das Qemalde selbst litho- 
stachen. Andlu lgrrllsso s Amint gGütZiI. Toussaint Caron hat es ge- 
chaise neben ällüla b Jahre darnach ruhte er anf dem Pere-La- 
{im man,  e- Majier- Im Jahre 1824 erschien zu Paris: N0- 
u llque sur la vie et les ouvrages de Prudhon, par Vaiart, 
Pruck! Nicßlau   
des pfälzische S; Munzmeister, stand um 1719  20 im Dienste 
Buchstaben NtlPHoies. Man findet {auf Gepragen von ihm die 
Prün, G. P_, z  
 J. G. Manual Seichuer, der zu Anfang des 28. Jahrhunderts lebte. 
Merkwürdigkeiteäcläiiägecxliggnät Ansichten von Sorall, für Grosseris 
Pru i   
61' oder ' .  
gg  Prucker: Nlßolalls; Maler, ein berühmter bayeri-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.