Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Passe, Simon de - Powle, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1766577
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1767436
Pencz , 
Georg, 
a) Der Stolz. Superbia. Omnes despicio. Links oben das 
Zeichen. 
b) Der Geiz. Avaritia. In copia sum inops. Links unten 
das Zeichen. 
c) Die Trägheit. Pigricia. Invisa sum omnibus. Rechts oben 
das Zeichen. 
d) Die Vüllerei. Gula. Innumeros occido. Rechts an der 
 Mauer das Zeichen. 
e) Der Neid. Invidia. Me ipse tabefacio. Rechts unten das 
Zeichen.  
f) Der Zorn. Ira. Furor brevis suxn. Links oben das Zei- 
chen. 
g) Die Unkeuschheit. Ego vemis omnia vasto. Links oben 
das Zeichen. 
106)  110) Die fünf Sinne, Folge von 5 Blättern mit weibli- 
chen Gestalten mit Attributen. H. 2 Z- 10 - 11 L., Br. 
1 Z. 11 L. 
a) Das Gehör. Rechts oben: Avditvs und das Zeichen. 
Im unteren Rande: Trvxa per avditv. Bartsch sah 
eine Copie, welche, zwar mittelmässig, doch täuschen 
könnte. Man erkennt sie am Buchstaben B. im Worte 
Truxa, welcher einen langen Schwveif hat. 
b) Das Gesicht. Links oben steht: Visvs und das Zeichen. 
Man bemerkt auch die Spuren des Wortes Oltactvs. Im 
 unteren Rande: Linx Visve. 
c) Der Geruch. In der Mitte oben auf der Bandrolle: Ol- 
factvs. Im unteren Rande: Mjlvvs Odore. 
d) Der Geschmack. Links unten: Gvstvs und das Zeichen. 
Im unteren Bande: 'Sirnia nos svperal: gvstv. 
_e) Das Gefühl. In der Mitte oben: 'I'actvs und das Zei- 
chen. Im Bande: Sed aranea tactv. 
111)  117) Die freien Iiiinste, sitzende weibliche Gestalten mit 
Attributen und einem geflügelten Genius, Folge von 7 nu- 
merirten Blättern. H. 2 Z. 9 L., Br. I Z. 11 L- 
Es gibt davon sehr täuschende Copien, die nur im Blatt: 
der Arithmetik wesentliche Merkmale bieten, und zwar auf 
 der Bechentafel: 
Copie: 7 (verkehrt) 116 
i? (verkehrt) 04 (verkehrt) 
0001. 
Original: 2 (verkekrt) 116 
17 (verkehrt) 04 (verkehrt) 
2 (verkehrt) 001. 
a) Die Grammatik. Links unten auf dem Täfelchen: Aci- 
tammarg (Grammatica), und das Zeichen. 
b) Die Dialectik. Links oben: Dialectica, und das Zei. 
chen. 
ic) Die Rhetorik. Links oben: Hhetorica, und das Zei- 
chen. 
d) Arithmetik. Rechts oben: Arithmetica, und links oben 
das Zeichen. 
e) läie Musik. In der Mitte oben: Mugica, und das zei- 
c en, 
f) Die Geometrie. In der Mitte oben: Gcometria. 
g) Die Astrologie. In der Mitte oben: Astrologia.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.