Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Passe, Simon de - Powle, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1766577
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1767203
Pegnitzer; 
Andreas. 
Pein , 
Gßbrg. 
51 
und daselbst in der Kunst unterrichtet, bis er nach Paris sich be- 
gab, wo er anfangs WIngenieur-ilessinateur und dann Iiriegsmaler 
wurde. Später lrut er in lsiinigl. _sardil1iSCl1ß Dleßsliß, endlich in 
kaiserliche zu VVien, und in der letzten Zeit seines Lebens be- 
suchte er auch, noch liülll, lwu der Curdinal Albnni einige Vseiner 
Schlachtbil-zlcr besass. Da lebte der liiinstler von 176i VW 1756- 
SeiirCFodesjqil-ir ist unbekannt. C. N. Cochin radirte nach seinem 
ßelniildß llle Belagerung vun Nlenin, und der IYlinister iYArgensun 
wollte eine Reihe von Geiniililen stechen lassen, welche die Er- 
obemnl-ie" des Königs in Flandern vorstellen; allein der Tod des- 
selhen unterbrach das Werla. C. Francois stach: (loinbat d'lni'an.- 
181'102 und Prise (Passant; A. Tischler die Decoratinnen zum Drama": 
"Il triomio di Clelia; D. G. M. den Sturm auf eine Festung. 
_De la Pegnl hat selbst trefflich in Iinlufenradirt, und dabei 
seine eigenen Gemälde zum Vurbilde genommen. 
i) Grosser Angriff der Franzosen auf die Festungßolle de]? 
Assietta in_ Piemont 1754. De la Pegna pinx. et fecit, i. gr. 
qu. fol. Ein sehr seltenes Hauptblatt.     
 2) Schlachtscene zwischen Fussvolk und Reiiterei, im Vorgrunde 
links eine ilemontirteiianone. De la Pegna pinxnßl fäc- 
1751 , qu. fol. Sehr geistreich radirt. Bei VVeIgel  Thl: 
3) Beitergefecht auf einer Briiclie bei einer Festung, hnlfs up 
Vurgrunde einige Fusssoldäten im Angriffe gegen fTlfCl Bei" 
telfr Läl Pegna pinx. et fee. 1751, qu. fbl. BEI Wßlgel 
2 hl.  
(i) NYIClH-ügler eines Armeeliorps durch ein Thor Zißhßnd- D9 
lrl Pegna iec. 1751, fol.  
5) Der Angrilf auf eine Stadtr De la Pegna fec., qu. fol- 
 Ansicht eines 'l'hores von Rom, durch welches Soldaten und 
ltlnnitidnswiigen passircm. H. de la Pegna fec., fol. Im er- 
sten Drache vor der Schrift.  
Pegnitzep, AlldfßaS, ein Iiunstgiesser, der um 
lebte. Er goss Glucken, Geschütze u. s. w. 
Pcgroleri, s. Pßirüleri. 
1512 in Nürnberg 
Pehan]: Gßßrg, s. Pecham.  
Peheim; s. Behaxn um? lllaulbertsch. 
Pfeilfer, Johann Iflriedrich, Blumenmaler, wuytiß 1695? zu Ham- 
burg geboren, und hier übte er mit grossenl Bcilalle seine Kunst. 
Sein Vater Johann war ebenfalls Maler, clerHSohn aber übertraf 
picht allein diesen, sondern kam auch dem bßfulllllten F. W. Tamm 
lll vielen Dingen nahe. Sein Farbenaullrag ist zart uud schmel- 
Zenrl. Starb zu Hamburg 1770- 
Pßlgne, s. Pcgna. 
Pelgne: de 1a; wird auch Hiacynth clc la Pegml genannt.  
Pein: Georg , Zeichner und Architekt. zu Vvien, Iei" iftlt leberfde" 
hlinstlexi. Er ist Professur der arcliitelstonisclxen Verzierungszelch- 
Dung an der 14„ k. Akademie {claselbst-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.