Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Passe, Simon de - Powle, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1766577
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1772315
562 
Poussin , 
Nicolas; 
schickt, 1657 gemalt, 
lende Kinder.  
Hxöel 
im 
und vordem 
de Toulouse. 
Eine bedeutende Anzahl von Bildern Poussink findet man auch 
in England , welche Passavant in seiner Iiunstreise und besonders 
Dr. Waagen in dem bezeichneten "Werbe heurtheilen. 
In der National-Gallerie zu London ist eines der schönsten Bil- 
der, welche von Poussin existiren. Der fröhliche Tanz von Fau- 
nen und Bacchantinnen wird von einem Satyr unterbrochen, der 
aus dem XIValtle hervorgehrochen, sich eines der Mädchen zu be- 
mächtigen sucht. Die Compositiun ist von grosser Einheit, Deut- 
lichheitund voll der geislreichsten und glücklichsten Motive. Be- 
sonders reizend sind zwei Iiinder, welche sich um die Wette nach 
einer Traube abmühen. die eine der Bacchantinnen, von der sel- 
tensten, feinsten Gestalt und graziösesten Bewegung, emporhält. 
Was aber dieses Bild besonders auszeichnet, ist die grosse Man- 
nigfaltiglaeitlund Naturwnhrheit der Iiüpfc. Dabei ist das lmpa- 
sto sehr solide, die Ausführung höchst fleissig, die Färbung von 
seltenster Frische, Helle und Iilarheit in allen Theilen, die Erhal- 
tung vollkommen. Das Bild stammt aus dem Pallaste Colonna. 
Es wurde von Ilerrn Hamlet für 2000 Pf. St. gekauft. Daselbst 
sieht man auch ein Bacchanal aus dem Pallaste Barberini, flütcnde 
und tanzende Satyren und Baechantinncn, meisterhaft in der Zeich- 
nung, glücklich in einzelnen lYIotiven, doch zerstreut in der Com- 
position. Eine schlafende Nymphe von Satyrn überrascht. ist von 
sehr edler Zeichnung und sehr tlcissig in einem klaren Ton aus- 
geführt, doch zu lüstern.  Ccphalus und Aurora gehört zu den 
glücklichem Arbeiten des N. Ponssin. In einem andern niedlichen 
Bilde sieht man die Umgebung einer am Flosse zwischen Bäumen 
gelegenen Stadt. 
In De vonshirchous e sind fünf Bilder von Ponssin. Jehovah 
erscheint in einer Gloric von Engeln einer ihn chrenden Familie. 
Die Gruppe des Älehovnh ist sehr edel, die schöne Landschaft mit 
Ruinen von warmem Ton.  Eine frühere Composition des poeti- 
schen Gedankens: Et in Arcadia ego, den Poussin im Bilde des 
Louvre so vortrefflich ausgeführt hat, hier aber nicht so glücklich 
ist. Dennoch hat es etwas sehr Edles im Gefühl. Die Landschaft 
ist trefflich und die Ausführung sehr lleissig. - Eine heil. Familie 
mit vielen Engeln in einer schönen Landschaft, welche aber für 
die leeren Gesichter und die grellen Farben in den Gewändern 
nicht entschädigen  Zwei Ansichten von Gebäuden des Forums, 
sehr merkwürdig wegen der Sorgfalt in der Ausführung und der 
trefflichen Beleuchtung.  
In der Gemäldesammlung des Herrn Willsins sieht man ein be- 
kanntes" Bild aus der spätern Zeit des Meisters und von bedeuten- 
der Grüsse, Petrus und Johannes vorstellend, welche Lahme heilen. 
In der Gallerie zu Chiswick ist in einem Rund eine sehr poeti- 
sche Landschaft, mit Ruinen im Vorgrunde.  
In der berühmten Bridgewater- Galleric, auch Stafford- 
Gallerie genannt, sind die berühmten sieben Sakramente. welche 
Poussin für Herrn von Chantelou gemalt hatte. Diese Bilder er- 
"warb der Herzog Philipp von Orleans für 120,000 Livr. , und aus 
dessen Gallerie kaufte sie dann der Herzog von Bridgewater zu- 
sammen um 4900 Pf- St. Diese Bilder leiden mehr oder weniger 
an dem Erbfehler der französischen Künstler; sie sind theatralisch. 
Ueberrlem sind sie auf rothem Grund gemalt, und theilweise dunkel 
geworden. Auch wird durch die grell blauen und rothen Gewän-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.