Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Passe, Simon de - Powle, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1766577
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1772008
PQrto,.Batista de].  Posch. L. 531 
terrichtet, dies mit solchem Glücke, dass man schon nach wenigen 
Jahren den talentvollen Zögling zu den vorzüglichsten holländi- 
sehen Iiünstlern zählte. Er malt Portraite, Genrebilder und Histo- 
rien, die zu den trefflichsten ihrer Art gehören, meistens emgge 
Scenen aus dem Leben, mit lebensgrossen Figuren und fast in 
Rubensäscher Weise, wie das Gemälde mit Luther, für den ster- 
 banden Nlelanchtoi) betend, 1853 gemalt. Im Jahre 1859 malte er 
für van Huop ein grusses historisches Bild, welches den Moment 
darstellt, wo eine religiöse (Zeremonie den Eintritt des Grossfürsten 
Thronfulgers von Russland und der holländischen königl. Herr- 
schaften in Peter des Grossen Hütte zu Zaardam vorbereitete. Von 
Purtman rührt auch ein in dieser Hütte hängendes Bild her, das 
den Gründer der russischen Macht in Lebensgrösse als SchifTszim- 
mermann in einer Ecke dieses Zimmers sitzend vorstellt. 
P0110, Batlslia de], s. Meister mit dem Vogel. 
Portscheller, ChFiSIiQH, Maler von Neuhornhaeh, erlernte die 
Anlhngsgriinde der Zcichenkunst in Zsveibriiclien, und ging dann 
182g, im 24. Jahre, zur weitem Ausbildung nach Manchen. 
POTZGlIUS, s. Porcelius. i 
POSCh; Leünhard; Bildhauer zu Wien, genoss eine Reihe von 
Jahren als Purtrailirer grossen Ruf. Er fertigte die Bildnisse höch- 
ster und hoher Personen, wie jene des Kaisers Franz, des Kaisers 
Alexander, Napuleon's, des Königs von Preussen, der Königin 
Louise von Preussen, des Erzherzogs Carl, vieler Feldherren und 
anderer berühmter Männer. Einige dieser Bildnisse sind in Hoch- 
relief ausgeführt. 
Posch war Professor an der Xk. k. Akademie in Wien, und Slürb 
daselbst 1851 im 32. Jahren 
POSCh, Bildhauer, der in Tirol lebte, vielleicht im 16. Jahrhunderte. 
Peter Denifle, der handschriftliche Notizen von Tiroler Künstlern 
hinterlassen hat, nennt ihn einen der vorziiglichsten Wachsbossi- 
rer, und der Verfasser des Tiroler Iiiinstler-Lexilsons, Innsbrucleißöo, 
glaubt, er könnte der Verfertiger einer der Erzstatuen seyn, die um 
das Grabmal des Kaisers Maximilian zu Innsbruck stehen. Am Pie- 
destal steht nämlich: 15 AP 53. Andere Statuen rühren von den 
Löffler her. 
POSCh, AlOlS, Maler von Absam in 'I'irol, lernte zu Innsbruck bei 
Altmutter, und ging dann nach Wien. Später liess er sich in 
Hall nieder, und machte sich da, durch einige tremiche Copien 
nach Van Dych u. A. bekannt. Starb zu Ilall 1807 ini 51. Jahre. 
POSClI, In, Mßdnillem- zu Berlin, ein jetzt lebender Künstler, der 
in doppelter Hinsicht zu erwähnen ist, d?! er lllßht blos in Stahl 
schneidet, sondern auch aus weichem Stoff anmutluge Bilder her. 
verbringt. Es sind dies in dunkle Perlmulter geschnittene Reliefs, 
deren einige in der 1;, Kunstliammer zu Berlin vorhanden sind. 
Von eigenthiimlich anziehender Wirkung sind nach Dr. Iiuglep 
(Beschr. d. Iiunstliannner S, 237) darunter besonders zwei Christus. 
köpfe, beide im Profil. Auch die sehr kleine Darstellung von Ra. 
phaePs Madonna della Sedia, in flachem Belief. ISI V01! zierlich. 
stem Effeckt.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.