Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Passe, Simon de - Powle, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1766577
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1771979
528. 
Porta , 
Antonio 
Porte , 
P0113, AUTODIO da; Architekt, kam aus Italien nach Böhmen, 
und baute um 1672 das prächtige Schloss des Fürsten von Lobko- 
 witz zu Raudnitz. Er lebte noch 169? daselbst, ging aber dann 
 nach Italien zurück. 
POPIB, Andrea (16113, Maler, wurde 1656 zu Mailand geboren, 
Ä und vdn C. Fiori unterrichtet. Er {nahe historische Darstellungen 
 in der Weise Legnaninds, aber mxt weniger Glück. Starb nach 
 1718.  
POPIEI, FCPÖIIIüHdO della, Maler und Sohn des Obigen, wurde 
 168g zu Mailand geboren und von seinem Vater unterrichtet, we]- 
 chen er aber übertraf. Er nialte Yexjschieclenc historische Darstel- 
 langen in der Weise Correggufs, lieferte jedoch nicht immer gleich 
Gutes. In St. Marcollina zu Mailand ist das Hochaltarblatt, und 
im Pallaste Visconti sind andere Bilder von ihm. R. Holzhab hat 
i das Bildniss des Dichters Metastasio nach ihm gestochen. Starb 
' zu Mailand um 1767- 
Porta, Giovanm Domemco della, 1mm, zu Rom 315 Bildnis- 
 maler- Ruf. Er malte Papst Clemens XIII. und Clemens XIV" auch 
 Cardinäle und andere römische Grosse. Das Bildniss des erst ge- 
i nannten Papstes stach Ph. A. Iiilian, und jenes des vierzehnten 
Clemens J. B. Tilliard. Starb um 1780. 
POITQ, A- , Zeichner und Maler, widmete sich in der zweiten Hälfte 
des vorigen Jahrhunderts der landschaftlichen Darstellung. Seine 
 Zeichnungen sind in Wasserfarben, Tüsch oder Bister behandelt. 
Pnrtail, Zeichner und Maler,_ der in der_ ersten Hälfte des vorigen 
a. Jahrhunderts in Paris arbeitete. Er zelchnete und malte Genre. 
v 1 stücke und Landschaften, auch Bluimen und Früchte. Seine Zeich- 
 nungen sind in Aquarell, Rolhsteln und schwarzer Kreide behan- 
 delt. Starb 1760. 
P0116, Etlßllne de 1a: Bildhauer zu Paris, wird von Piganiol in 
der Description de Paris, Amsterd. 1754 erwähnt, ohne Bestimmung 
seiner Lebensverhältnisse. In der Taufkapelle von St. Eustach ist 
von ihm ein colossales Crueifix von Bronze, welches 1054 Pfund 
wiegt. 
P0116, BOlUUd (16 lag Maler zu Paris, hatte ausserordemliches 
Talent Früchte, Basreliefs, Bücher, Geflisse und andere leblose 
Gegenstände nachzuahmen, und man wollte ihn hierin mit Chardin 
vergleichen. Auch Bililnisse malte dieser Künstler, deren einige 
gestochen wurden. Starb 1795 im 69. Jahre, 
P0118, Jean de 1a, Iiupferstecher, wurde um 1760 geboren, und 
in Paris zum Iiüxistler gebildet. Er bediente sich gewöhnlich der 
Badirnadel, und andere Künstler, wie Niquet, Bovinet, Halls, 
 Maillet, Massard sen., Heine etc; vollendeten seine Platten mit 
dem Grabstichel.  
1) Jesus bei Maria und Martha im Inneren eines grossen Zim- 
mers, nach H. Steenwyek, qu. 4. 
2) Die Ballonspieler, reiche Architektur im Grunde, nach Th. 
van Deelen, gr. qu. 8.  
3) Ansicht der Kirche in Delft, nach E. de WVitt, gr. qu. 8.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.