Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Passe, Simon de - Powle, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1766577
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1771755
506 
Pouz , 
Mose 
Jayme. 
Ponzone, 
Malteo. 
unter dem Titel: Commentarios de la pinturn, und die (Kunst) 
Reise des Don Pieclro Antonio de la Puente, die J. A. Diezc 1776 
ins Deutsche übersetzte, ist ebenfalls von ihm. 
Ponz wurde 1776 Sekretär der Akademie von S. Fernando, und 
zuletzt k. Rath. Carl III. schätzte ihn hoch. Starb 1792. 
POIIZ, M056 Jayme, Maler aus Valdes im Gebiete von Tßrragona, 
arbeitete zu Anfang des 18. Jahrhunderts in Juncoszfs Manier und 
"mit gmssem Beifallc. Später wurde er Priester. Im Jahre 1722 
malte er in der Carthausc Scala Dei, und im folgenden Jahre in 
der Eremitage Nuestra Signura della lVIISßFICOYClIil bei Beus, wo 
eine schöne Pietä in Oel yon ihm zu sehen war. Das Verdienst 
seiner Gemälde besteht in der Färbung. 
POIIZQUCIlI, JÜCOPO AUIOYIIO, Maler und Architekt von Massa" 
di Carraira, war einer der besten Schüler des F. Pnrodi in Genua, 
und hier, so wie in Venedig, hinterliess er viele Werke. Er ar- 
beitete auch fur das Ausland. Der Fürst von Lichtenstein in Wien 
stellte von ihm eine aus dem Bade entsteigencle Venus und die 
Gruppe von Amor und Venus in seiner Gallerie auf. Starb 1755 
im 86. Jahre. 
PODZEJJIO, ein spanischer Bildhauer, ein Iiiixistler unserer Zeit, ge- 
noss den Unterricht Solifs, und nicht ohne Erfolg. Im Jahre 18.33 
sah man bei der Iiunstausstellung zu lWIadrid eine Gruppe von ihm, 
die Erkennung des Ulysscs durch Euryl-ilea.  
PODZiO, Flälmlfllß, Architekt von Mailand, bildete sich_um 1592 in 
Ruin zum Künstler, und trat da später in Dienste Paul V., der 
sich häufig seiner Einsichtlbedientet _wie beim Baue der Facade 
des päpstlichen Pallastes auf dem Qumnal, wo sich der liiinstler 
einen riihmlichen Namen machte. Noch mehr verdient er dies aber 
mit dem Baue des Pallastes Sciarra in der Via del Corso, Welcher 
überhaupt zu den vormüglichsten römischen Gebäuden aus der letz- 
ten Zeit des 16. Jahrhunderts gehört. Die schönen Verhältnisse 
in der Ahtheilung der Stockwerke und Fenster, die Einfachheit 
und Entfernung von schwerfiilligen und überladenen Zierathen, 
machen dieses Gebäude einer besseren Zeit der Iiunst würdig. Das 
gerühulte Portal des Einganges aber welches dem guten Style des 
Uebpigexx keineswegs entspricht, rührt nicht von Punzio her, wie 
Illlilizzia anzunehmen scheint, sondern von Ant. Lahacco. Vergl. 
Beschreibung von Rom von Bunsen etc. I. 610- Er baute auch 
die Sahristei und die Cüpella Paolina der Iiirche S. Maria Mag- 
giore, hat sich aber hier in der Architektur nicht so glücklich ge- 
zeigt, wie in dem erwahnten Pallaste. Starb um 1615 im 45. Jahre. 
Ponzio-Vaglw, GÜTIÜ; Architelstt der zu Ivrea thätig war. Er 
baute daselbst dasHospital der Stadt und verwaltete dasselbe unent- 
geltlich. Starb 1852. 
POIIZO, Pietro P3010: Maler von Gatanzara im Neapolitanischen, 
war Schüler von M. Cardxsco und Antonio d'Amati. Er malte Al- 
tarbilder, gegen Ende dcs_16. Jahrhunderts. 
Ponzon , 
s. Panzon. 
Ponzone , 
Mattco , 
Maler aus Dalmatien, war Schüler von
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.