Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Passe, Simon de - Powle, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1766577
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1771131
Poggino , 
Zanobi 
Polhke , 
zen und Medaillen, lieferte ihm auch Goldschmiedsarbeiten, meh- 
rere nach Zeichnungen von B. Cellini. Dann war er auch als 
Bildhauer und Giesscr berühmt, wie Vasari im Leben des lYIichel 
Angela behauptet. Poggini machte fiir den berühmten _Catafnlla 
Bnonar0tti's die Statue äer Poesie, und selbst einige Gedichte bei 
jener Gelegenheit. Auch den B. Cellini feierte er in einem Ge- 
dichte, während Gellini den Dichter pries. So riihmlich indessen 
das Zeugniss ist, welches man seiner Kunst ertheilt, so klebt ihm 
dennoch ein Macke] an, weil er dieselbe auch missbraucht haben 
soll. Man will in ihm nämlich einen der geschicktesten Falsifica- 
toren des 16. Jahrhunderts erkennen, der antike Gemmen und Me- 
daillen auf das täusehendste nachahmte. Es könnte indessen wohl 
seyn, dass Poggini mit Domenico di Polo verwechselt wird. In 
der letzteren Zeit seines Lebens kam Poggini nach Rom in Dienste 
Pabst Sixtus V. Aus jener Zeit ist rlie Medaille mit dem Bildnisse 
der Camilln Peretti, der Schwester des Pabstes. Am Bevers sieht 
man die Facacle von S. Lueia und die Jahrzahl 1590. Später dürfte 
er nicht viel mehr gearbeitet haben. 
POgQIUO, Zanßbl (h, Maler von" Florenz, wurde um 1510 gebe-i 
rcn, und von Sogliani unterrichtet, in äessen Manier er zu Flo- 
renz viele historische Bilder ausfiihrte. Man schätzte auch seine 
Copien. 
POggiO, Illlafß AYUZOYI , Bildhauer. Architekt und Maler von Genua, 
war Schüler von D. Bissoni und ein geachteter Künstler, der meh- 
rere öffentliche Werlae ausfiihrte. Er wurde nach Spanien berufen, 
wo er nach zweijährigem Aufenthalte um 1650 in der Bliithe der 
Jahre starb. w 
Po-ggioli, AntOfl, Kupferstecher, dessen Lebensverhältnisse wir nicht 
kennen. Folgendes Blatt ist von ihm: 
1) Der hl. Hieronymus mit dem Crucifixe, nach G. Reni. Ant. 
Poggioli sc., fol. 
Pogni, Bartolomeo oder Sebastiano, Maler vorr Florenz, war 
einer der besten Schüler von F. Furini, starb aber m der Blüthe 
der Jahre, wie Baldinucci versichert. 
P0111, VV., Maler, der um die Mitte (les 18. Jahrhunderts arbeitete. 
 J. C. Bainspergerßatpach ihm einen Lautenspieler geskochen, und 
J. G. Haid däs B1ldmss des Astronomen Maximilian Hell. 
POhl, Friedrich, Maler von Breslau, ei_n jetzt lebender geschick- 
ter Künstler. Er malt Bildnisse, Historlen und Genrestücke. 
P0111, Leopold Jünas; Lithograplfvon Hanau, wurde 1808 ge- 
boren. Er besuchte 18.152 die Akademie in München, kehrte aber 
nach etlichen Jahren wleder in die Heimath zurück. 
POhIGH, GBOTQ, Maler zu München, genoss den Unterricht des 
Hans Gräber, und viurdc 1532 von diesem üeigesprochen. Später 
kam er in Dienste fles Herzogs Georg II. von Bayern. Diese; 
Künstlers wird in kemeln anderen Werke erwähnt- 
POIIUÄC, Carl  Landschaftsmaler von Berlin, widmete 
giqh um 1350 an der Akademie seiner Vaterstadt der Kunst. und
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.