Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Passe, Simon de - Powle, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1766577
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1767067
Pazalias. 
Pazzi , 
Pietro 
Antonio. 
37 
stand. Er war einer der Taxatoren alter Gemälde, die von Seite 
des Königs aufgestellt wurden. In der Kirche de la Merced zu 
Madrid war von ihm ein Bild des heil. Julian, Welches König 50' 
seph Bonaparte in die Gallerie bringen liess.  
Aelter ist ein Matteo de Paz. 
Pazalias, Edelsteinschneider, welcher dem Alterthume angehört; el- 
lein man weiss nicht, wo er gelebt hat. In Spilsberye Gems 
N0. 26 ist eine Gemme von ihin abgebildet, eine Bacchaniin mit 
dem ThYPSUS. wie sie auf dem Rücken 'd,es' Centaurs sitzt. 
Bazzls PICiTO Antonio, Bupferstecher, wurde 1706 zu Florenz 
 igelforen, nicht 1750, wie es bei Basan und Ticuzzi heisst. Die 
Zeichenhunst erlernte er bei G. Piamontini, das Iiupferstcchen von 
C. Mugalli, und dass {hizzi schon frühe schätzbarc Frohen seiner 
Iiunst geliefert hat, beweisct God's Museo Etrusco, welches 1757 
erschien. Zu seinen früheren Arbeiten gehören auch die Blätter 
in N. GualtierPs Museo testaceo." Ausserclem stach er mehrere 
Platten für das Museo Capitolino, für die Sammlung von Nachbil- 
dungen der Bilder Dhminichinds aus dein Leben des heil. Nilus 
 zu Grotta Ferrata, welche 1762 erschienen, und eine grosse Anzphl 
{göhwizm Kiinstlerhildnissen nach den eigenhändig gemalten Bild- 
nissen in der {lorentinischen Gallerie, die unter dem Titel  Serie 
dcgli uomini i piü illtistri nella pittura etc. erschienen. Pazzi stach 
 aber ausserdein noch viele andere Portraite von Künstlern, die 
ivon-1752 an auf ein 100 heranlielen, alle nach den von ihm selbst 
gesammelten Originalen, die später der Grossherzog für die Tri- 
bune anhaufte. Die Sammlung von Pazzi erschien von 1763 bß 
1766 in zwei Foliobänden. Aiusserdcm stach er noch eine grosse 
Anzahl Bildnisse von Päbsteii, Carcliniilen u. s. w. 
1) VV. A. von Iiaunitz-Bittberg, fol. 
2) Joseph lWenzel, Fürst von Lichtenstein, nach Bigaud, gr. 
X111 v O v 
5) Bilidniss des Cardinals Nicnlo da Prato, von Simone Memmi 
1357 gemalt, und nach einer Zeichnung von Bened. Grcyi 
1758 gestochen.    
3) Nerius marchio Corsinus, ehe er Cardinal" wurde, am Tische 
stehend, im Mantel, von Bigaud 1710 genialt, k]. fol. _ 
li) Andreas äorsinus Protonotarius Apostolicus. Cardinalis, 
175 , P- - 
 5) Pabgt läenedict XIV-, 1741 von P. Subleyras gemalt, fol. 
 Ö) Antonius Maria Herba Odeschaleus; Archiepiscopus Niceae 
Cardinalis 1759.     
7) Princeps Antonius Medices, Francisci Magni iilius, nach J. 
, Baldrighi, fol  ' 
8)  11) Die Bildnisse der Cardinäle Francesco Ricci, Giuseppc 
Pozzobonelli, Giacomo Oddi und Carlo Alberto Guidoboni 
Cavalchini.   _ 
12) Blanca Capella, Bartholomaei Patricii Veneti- iilia, Franc. l. 
 Duc. Etrur. secuncla uxor, nach T-(Eerardiui, fcl. 
15) Bildniss der Schwester Maria Grazia Capuccina in Cüiiellß 
Cli S. Fiora, k], fol,    
14) Eine grosse Anzahl von Iiiinstlerbildnissen , deren wir oben 
erwähnt haben. Sie kommen selten einzeln vor, doch findet 
man deren, wie jene von E. Albani, J. Palme, F. ßarocßiu. 
L. Cari-acci, J. Bassano, Guido Reni, G. Bizellih G. Lan-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.