Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Passe, Simon de - Powle, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1766577
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1770908
Ploos 
van 
Amstel , 
Cornelis. 
421 
78) Fiinf Kinder um ein Weingefziss mit Trinhgeschirren und 
Trauben, nach J. de Wit." a) Federulnriss, byßister und 
weiss gehüllt, 4.  i; 
79) Schwebende Genien mit Blumen und junge weibliche Figu- 
ren in Wolken, nach demselben. Tusch, qu. fol. 
30) Drei liinder mit Weintrauben, die ein vierter auf der 
Mauer austheilt, nach Wit. a) Federumriss, b) im Carinin. 
ton von der Gegenseite . c) im stärkeren Hothsteinton, 4. 
31) Der Dorf-Geiger, in Iiothsteinmanier, H.  Z. 9 L. 
82) Ein stehendes Weib mit Mantel und Hut, das Gesicht ver- 
hüllt. In lireide und Tuschmanicr, H. 3 Z. 7 L., Br. 1 Z. 
11 L.  
85) Korbflechter und andere Figuren bei einem Hause. Bister- 
     
84) Das Bauernweib mit dem Iiinde, nach C. du Sart. In Far- 
ben, H. {t Z. 6 L., Br. 2 Z. 3 L. Es gibt einen Probe- 
drucls.  
85) Ein stehender Bauer seinen Krug betrachtend, wahrschein- 
lich nach Dusart, 4. a) Rothstein, b) stärker und mehr la- 
virter Ton.  
36) Halbfigur eines alten Bauern mit der Mütze, den Krug in 
den Händen, wahrscheinlich nach F.I1als'.1 iSichwaz-ie Kreide, 4.. 
87) Eine Hand in schwarzer Kreide. in J. G. A. WeigePs Exem- 
nlar handäschriftlich vom Künstler J. v. d. Myn del. bezeich- 
net, u. .  
33) Das gchweinschlachten in einem Bnnernhofe, sieben Fi u- 
ren nach C. du Sart,  a) Umriss und an einigen Stellen 
bloss im Tuschton, b) in drei Tuschtönen, ein Weib blos 
im Umriss. 
89) Ein aän Baumstamme sitzcndes Kind, Federumriss und Bister, 
u. 1 . , 
90) itliin ivlann mit dreieckigem I-Iute, der ein sitzendes Weib 
liebkos't, wahrscheinlich nach C. Troost, lt. a) Federum. 
riss und etwas Bothstein, b) Ruthsteinumriss. 
9:) Ein kleiner sitzender Bauernjunge mit grossem runden Hut, 
hl. 4. a) Schwarze Kreide, b) Rothstein. 
92) Eine am Tische bei Licht sitzende arbeitende Frau, nach 
Schalken. Bister. 4. 
Q3) Ein stehender Alter mit grossem Hut und Schurzfell vor dem 
Schubkarren. Auf dem Blatte des Exemplars für H. Feyt 
steht: Eerste Proef en met Cnuleuren te druhkeu 1767. Bi- 
sterton und etwas gefärbt. 8. 
94) Ein stehendes betendes Bettelweib mit einem Stocks, 8. a) Fbä" 
derumriss, b) die Figur auf dem Bücken in starkem Tusch. 
to_ne, c) vollendet in Tuschlönen.  g  i, 
95) Ein Seeufer mit vielen Seäelschillfeu, rechts stösst ein "Schif- 
fer auf einem Pfahlkqpfe en Iiahn ab, jlvaihrscheinlich nach 
Backhuyzen, qu. fcl. a) Federumriss, b)in Tusche. 
96) Das sitzende lesende Weib, nach.  deBray,  a) Unyoll- 
kommener Probedruck; mit etwas Tuschton, h) migjmehr 
Tuschtüll . C) mit Tusehtqn, und etwas Rothstein, d) ich" 
vollendet.    Q.  k, i,  
97) Der Reiter am Pferde stehend, das ein Junge hält, {spricht 
zu seinem Hunde, nach Ph" Wnuvermailq. Ha) Federllruriss, 
b) in Tusche-   I1 "f   
Q8) Die Köchin, oder ein sitzendes "Weibl mit, dem Kraute in 
der Hand, mit einer holländischen Ünterschriftayvelche he- 
sagt, dass Wilhelm V. von Oranieii dieses Blatt den 15. März
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.