Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Passe, Simon de - Powle, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1766577
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1770895
Ploos van 
Amstel , 
Cornelis. 
58) Sitzender Bauer mit Pfeife und Krug, nach Ostade in Far- 
ben, H. 5 Z. ltL., Br- 2 Z. 7 L. 
59) Sitzender Bauer mit Glas und lirug, nach demselben in Far- 
ben,_ H. 5 Z. Ö L.. Br. 2 Z. 5 L. In B. WeigePs Exem- 
plar 1763 als Geschenk an Feyt angemerkt. lm frühesten 
Probedruclt ist die Platte grösser. mit Löchern in den Bändern. 
60) Die Bauern beim Trinken, nach Ostade, bekannt durch des 
letzteren Badirnng: Le goute, Bartsch Nr. 50. ln Holland 
nennt man es „hc-t kleine Binnenhuis. ln Bistermanier, H. 
 
61) Ein sitzender Bauer die Pfeife anzii-ndend, neben ihm auf 
der Erde der Krug, Wahrscheinlich nach Ostade, Feder-um- 
riss und in Farben, kl. 4. 
61) Zwei kleine Mädchen, nach Ostade. Iireidemanier, H. 5 Z., 
Br. 2 Z- 10 L. Dasselbe Blatt roth gedruckt. 
63) Die Banernfarnilie in ihrer Wohnung, nach Ostade. Tusch- 
manier, H. 3 Z. 9 L., Br. ß Z, 2 L. 
64) Der pissende Bauer, anscheinlich nach Ostade. Rothstitt- 
manier. H. 3 Z. 5 L., Br. 2 Z. l L. 
65) Ein sitzendes Weib mit Korb, das Gegenstück, in Roth- 
stein, H. 3 Z.. Br. 2 Z. 1 L. 
66) Ein stehender Bauer, fast vom Rücken gesehen, nach Ostadc, 
Bistermanier, H. 5 Z. 2  Br. 2 Z. 11 L- 
67) Ein sitzender Bauer mit Iirug und Glas in den Händen. den 
Fuss auf einem Schemel, nach A. v. Ostade, kl. 4. an Feder- 
umriss und linder Tuschtun des Hutes, b) doppelter Tusch- 
ton, c) in Farben.  
68) Eine Bauernstube mit einem sitzenden arbeitendem Weihe 
neben der Wiege. ein Mann spricht zum Fenster herein, 
nach Ostade. Federnmriss, lil. qu. fol. 
69) Eine Bauernstube, der sitzende Alte spricht zu einem Weihe, 
die ein Kind tuttert, neben einem sitzenden Jungen. Das 
Mädchen trocknet Windeln am Feuer, nach Ostade, gr. lt. 
a) in lichtetn Bisterton, b! in dreilachem Tuscliton. 
70) Ziehende Marlstleute mit Wagen an der Thiire eines Wirths- 
hauses, vor der Wirthin eine Bettlerin, wahrscheinlich nach 
Ostade. Federumriss und licht in Bister, qu. (i. Dasselbe 
Blatt, blos linder Bistertun, ohne Umrisse. 
71) Das Weib mit dem schreienden Knaben. dabei noch ein 
Weib mit zwei anderen Kindern, nach Rembrandt. Kreide- 
und Bistermanier._ H. 7 Z. Ö 11-. Bf- 5 Z- 4 L. Im Probe- 
druck weniger lavirt; auch ein Federumriss. 
72) Ein Herr und eine Dame mit ihrem Diener, und auch an. 
dere Figuren 3m Mßereästrantl. IlilCh J. Esselens. Bister- 
manier, H. lt Z. 4 11-. Br. 6 Z- 5 L- In einem früheren 
Drucke FederumrlSS und etwas Tuscliton. 
73) Ein stehender Bßuernltnabe mit grossem Hut, vielleicht nach 
c. Visser. lireidemßnler, H. 1 Z. 4 L., 3.. s z. 4 L. Im 
Probedruck weniger vollendet. 
74) Der Suldßt mit einem Welbe- ldthnoureux. B. Vinlseles ad 
vivnm delin. 1167- Federmanier, n. 5 z. 9 L., Br- 4 z. a 1.. 
75) Die alte Hirtin m11 dem Stab. Vielleicht nach A. ßßlh. Tusch- 
manier, H. 4  Ö U, Br. 2 Z. 10 L. 
76) Kinder als Genien der Jahreszeiten, nach J. de Wit. Bister- 
mauier, H. 6 z: 9 L- 1 B5 4  5' L. 
'17) Kinder mit Wein. uder der kleine Bacchus und seine Ge- 
spielen. nach demselben in Bisterxnanier, H. 6  Br. 4 Z. 
10 L.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.