Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Passe, Simon de - Powle, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1766577
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1770757
406 
Plat , 
Baym. 
Platte  Montagne , 
Platp Baymßnd ßarÜna I9; hatte den Titel cin'cs churfiirstlich 
 sächsischen Oberhofarchitelstcn, war aber nicht telbst Architekt. 
In Fiissly's Lexicon heisst es daher irrig, dass er die katholische 
Kirche in Dresden gebaut habe. Der Baumeister jener Iiirche heisst 
C. Chiaveri. 
Platemontagne , 
Platte  Montagne. 
Platea , 
Calistus 
(131 
Person 
Eiug: 
mit Gal. 
Piazza 
da Lodi. 
Platina, GiOVanfli Battlsta, Musivarbeiter von Cremona , um 
1484. Damals zierte er die Chorstiilmie des Domes in Cremona 
mit eingelegter Arbeit, und zwei Jahre früher that er ein Gleiches 
im Dome zu Mantua. 
Platner, Ernst Zacharias, Malergvuääedllüö in Leirfe geim- 
iren besuchte. daselbst unter Oeäer die Am ßmle, Sßtllßjtßü Selilß 
Stuidien in Dresden fort, und ging dann 1797 naßlnwlgtnwlu F11" 
ger, bis er endlich 1800 nach Rom  Q1118 ßjhlf V0" 
  d G h" hte seine atigsext gewei war. 
 ilyladirgialinciziaril gzlllläisixllilretii läxairsizeslluiiigen nahm sich Platner besonders 
die Meister zum Wärgildehwelched xgaixgulizillacztleslsrllällifuäitffichlöcgf 
 rz un   
i {Gmssiis egriasäiiaziiileldsitilorieln nziznnte man besonders zwei, welche See- 
netarn sein? der Gesiihichte der Hager vorstellen: die Verstossung dersel- 
    d W" te. Das erstere dieser Gemälde e_r- 
 benbm-Iid  BGCTSQEZtäChHGlIBTI Beifall; man nannte es ein 
 Wal: nlgild des atriarchalischen Lebens. Andere rühmten Zwar 
i w? rgirebqn nachpGrossheit und Bedeutsamkeit, fanden aber, dass 
I  äellfllqünsglep zu sehr an qe 'ssen steifen Formen hänge. Um_ das 
 Eii enthiimliche in den Weiten der Meister jener Zelt z" würdh 
geä muss man aber die Verhältnisse kennen, um" Welche" sich 
,   
  lt t h t. Platner er ab SlCll lndessen der 
liliailllgiiäi driizehltiliarilisstscläliiztsasliihh; iigrösser war näch seine liternrlßßllß 
Thätigkeit. Er ist einer der ausgezelchnetsten lYIlliiFbE-EIGT an der 
Beschreibung  110m gerew" welche w" E8922 15'131 Tnähizii" 
 'gar't in "drei Banden erschien.  Bllfliell, - 91' q ' 
Böstel waren die übrigen Theilnehmer._ Im Jahre 182a WuTdß 
Platner zum sächsischen Agenten am römischen Iiote ernannt.  
Platt, William, Zeichner und Iiupferstccher, 
Hälfte des 18. Jahrhunderts in England lebte. 
1) Ein Fries, IlaCh de? Antike, qu. fol. 
der 
in 
der zweiten 
Plattel, Mahl- zu Papi5, ein Künstler des 19. Jahrhunderts. Er malt 
Schlachten, die zu den bessern Bildern ihrer Art gehören. Um 
1856 führte er einige solcher Gemälde im Auftrage der französi- 
schen Regierung aus. 
Platte-Montagne, MütthällS, eigentlich M. van Plattenberg oder 
l Plattenberghe, in Platte-Montagne oder Montagne fränzösisirt, 
war See- und Landäßllaflsmaler. Er wurde um 1600 zu Antwer- 
 pen geboren, und _d_aselbst arbeitete er auch eine Reihe von Jah- 
ren mit grossem Belfalle. Seine Bilder wurden in den bedeutend- 
sten Sammlungen des In- und Auslandes aufbewahrt. In der Gal- 
H wlerie zu Florenz ist van Plattenbergß eigenhändig gemaltes Bild- 
niss, welches C. Gregori gestochen hat. Ausserdem scheint er
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.