Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Passe, Simon de - Powle, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1766577
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1770731
404 
Plnee. 
 Plank. 
family distress. nach Gosse, roy. qu. fol. 
fämilys happiness, nach demselben, das Gegenstück. 
The 
The 
Place , 
Delaplace. 
auch 
PIQCidUS, Frätef, ein Cisterzienser aus dem Stifte Iiönigssaal bei 
Prag, zeichnete sehr gut. Dlabacz sagt, dass er die Ansicht seines 
Stiftes und das dortige Madonnenbild gezeichnet habe. Er nennt 
sich auf diesem Blatte: Fr. Placidus del ARIAuIae regiae). 
Plaes , 
s. Plaas. 
Plaeschke, MOPIZ, Maler von Breslau, bildete sich auf der Aka- 
demie der Künste in Düsseldorf, und wählte das edlere Genrefach. 
Bei der Ausstellung von 1858 sah man von ihm ein Gemälde mit 
der lebensgrossen Figur eines Mädchens, das beim Blumenpflücken 
am Buchenstamme im Walde entschlummerte. 
Plaets,  Plaas. 
Plaetzger, 301131111 Jükßb, Maler von Berchtolsgaden, liess sich 
1698 in Landshut nieder, und malte da verschiedene Altarbilder, 
deren Meidinger in der Beschreibung von Landshut einige nennt. 
Plagemann, Maler aus Stockholm, ein jetzt lebender Künstler, der 
sich auf der Akademie der erwähnten Stadt den Iiuuststudien wid- 
mete, bis er nach Italien sich begab, wo er 1858 schon seinen 
Ruf gegründet hatte. Grosse Aufmerksamkeit erregte damals in 
Rom sein Gemälde, welches Judas vorstellt, der den Aeltesten im 
Tempel das Geld zurückbringt. 
Planche,  3., Zeichner und Lithograph zu London, ein jetzt 
lebender Iiünstler, leistet besonders in Ansichten Gutes. Wir ha- 
ben von ihm Prospekte der schönsten Gegenden und Städte des 
euröpäischen Festlandes, wovon 1856 das erste Heft erschienen ist, 
unter dem Titel: Continental Gleanings. 
Planes, Lodovicü, Maler zu Valenzia, wfurde um 174O_gßb0l'8p. 
Er galt für einen der vorzüglichsten spamschen Maler SCIDCP ZBII, 
war auch Corrector der Akademie St. Carlos der erwähnten Stadt, 
und starb um 1810. 
Planes, Lodovico Antonio, Maler und Sohn des Obigen, wurde 
1765 in Valenzia geboren, und von seinem Vater unterrichtet, bis 
er nach Madrid ging,_um unter F. Bayeu sich weiter auszubilden. 
"Er studirte da auch die Hauptwerke der Malerei, gewann mehrere 
Preise und hatte schon mehrere Proben eines tüchtigen Talente: 
gegeben, als e; 1799 starb. Man rühmte besonders das Bildniss 
des Bathes Don Antonio Porsenal und die Empfängniss Mariä in 
der Kirche de Albülill- Planes war auch Mitglied der Akademie 
von S. Carlos. 
Plüngini, Luisa, Makfin von Turin, geboren um 1790, malte Bild- 
nisse in Oel und_Mlnlatux-, in heidei- Hinsicht gqlungene Werke. 
Ihr Pinsel vereinlget Zartheit und Schmelz mit indwidueller Wahr- 
heit. 
Plank , 
Preghk,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.