Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Passe, Simon de - Powle, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1766577
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1770699
400 
Felice. 
Pizzagalli , 
Pizzolo , 
Nicolo- 
rcre Gemälde aus, unter welchen man die Gründung des Trinita. 
rier-Ordcns, in der Dreieiniglseilslzirche dasclbst, rühmt, wie die 
Geburt der Maria in der Kirche S. Maria di Casarulwbios. Pizarrc 
war ein guter Zeichner und als Colorist nicht minder schätzbar. 
Sein Todesjahr kennt man nicht. Im Jahre 1608 w"? e!" bßfßilf 
tliiutig. Alarcl Pompo hat 1618 drei seiner Bilder gestochen. 
Plzzagalh, FellCß, Architekt zu lYlailanil, ein Künstler unsen 
Jahrhunderts, welcher schon deit mehreren Jahren mit Ehren ge 
nannt wird, Er machte Entwürfe zu zahlreichen Gebäuden. in de 
nen er sich bestrebt, dieukrchitektur auf die schöne Einfachhei 
des Alterthuins zurückzuführen. Im Jahre 1850 fertigte er den Plax 
zur Iiirche von Pontivolo. 
Pizzaro , 
Pizarro. 
PIZZI, Lmgl, Zeichner und Hupferstecher zu Mailand, ein Zeit 
genosse des Rafael Mengs, der aber noch zu Anfang des 19. Jahr 
hunclerts lebte. Wir kennen von ihm nur folgende Blätter: 
1) Die Marter des heil. Andreas, nach Dorninichino's Gemäld 
der Kirche S. Giorgio in Rom, nach eigener Zeichnung 
imp. qu. ful. 
2) Drei Blätter mit Darstellungen aus der Geschichte der Ve 
nus und des Adonis, nach den antiken Wandmalereien de 
Villa Negroni von H. Mengs gezeichnet, ful. 
PIZZI, GIOVHHIII, Bildhauer, wurde um 1760 zu Mailand geborer 
und an der neuerrichteten Akademie derVBrera unter Leitung vo 
 G. Franchi zum Künstler gebildet. Er erlangte in kurzer Zeit R11 
besonders durch eeine ßasreliefs, diewer für den Pallast Belgk 
just), der nacliliei'igeri Villa reale, euetuhrte. Dann fertigte er (i; 
die Faeade des Domes in Mailand eine der Statuen, welche die 
selbe zieren, und daran fand man so viel Geschmack und Iiunsf 
sinn, dass Pizzi 1804 zum Professor der Bildhauerkunst an de 
Akademie in Carrara ernannt wurde. Im Jahre 1807, nachdem c 
für den Prinzen Engen noch mehrere Werke ausgeführt hatte, giu 
aber der liiinstlei- in gleicher Eigenschaft nach Venedig, und hit 
starb er um 1828. Pizzi zeichnete sehr correht, und war nicl 
minder trefflich im Modelliren, besass aber nicht gleiche Fertighe 
jnßearbeitung des Marmors. Desswegen liess er einige seiner M: 
delle durch handfcrtigere Iiiinstler in Marmor ausführen. Dies. 
war mit den Sculpturen der Fall, welche Prinz Engen bestellt 
uud theilweise mit den Bildern, die er für den von Napolec 
in Mailand errichteten Triumphbogen ausfiihrte. 
Pizzica  i] , svZanna. 
l 
P1zz1gh1t0ne,-da, Bginame von (3. Magmmg, 
PiZZOH, GiQVEJ-Cßhin?! Nieder von Bologna, wurde 1651 gebore 
und vQn M; Borbom, Ä-_ M. Colonna und L. Pasinelli unterric 
tet. Er hatte als Dßcßrahonsmaler Huf, und dann malte er au! 
Landschaften. Starb 1753. 
PiZZOIO, NiCOlO, genannt Nicoletto, Maler von Padua, w 
neben A. Mantcgna Schüler dgsJ. Squarcione, und ein Iiünstl 
.von Bedeutung, der selbst die Nähe Mantegnafs nicht sehr 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.