Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Passe, Simon de - Powle, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1766577
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1770578
388 
Pistojrl , 
Giovanni 
Pistorius , 
Eduard. 
aber in seiner friihern Zeit durch LIEUXElIIflUSS der VVerke des 
Leonardo da Vinci eine eigenthümliche Richtung empfangen zu 
haben, welche sich naclnnals mit der römischen Weise verband, 
wie dies z. B. eine Madonna im Berliner Nluseum beweiset. In 
Rom schloss er sich an Frnneesco Penni (Fnttore) an, und spiilcr 
setzte er fort, was dieser in Neapel begonnen, wie wir in Fatto- 
re's Artikel bereits bemerkt haben. In Neapel malte Lionardo meh- 
rere Bilder, besonders Bildnisse, fiir Privatsarnmlungen, sehr wej 
nige für Kirchen. In der Iiirche des heil. Petrus zu Casal Guidi 
im Snrengel von Pisloja malte er den Schutzheiligen, und drei an- 
dere um den Thron der Madonna, und eine ähnliche Composition 
ist im Dome zu Volterra, mit der Aufschrift: Opus Leonardi Pi- 
storensis an. 1516. Dieses Bild möchte aber Lanzi einem anderen 
Lionardo von Pistoja zuschreiben, denn er glaubt, der Maler des 
Volaterraner Bildes könne nicht Grazia seyn, weil, nach Vasari, 
sein Meister Penni im Jahre 1519 RaFaePs Schüler; und Geliülfe 
war, und keinen so angesehenen Schüler ziehen lionnte. Il l'i- 
stoja kam aber selbst schon als Maler nach Rom, wo er neben 
Fattore Gehiilfe IlafaeVs gewesen seyn könnte, wie Baldinucci u. A. 
wirklich behauptet haben. Das Todesjahr desPistojesers ist nicht 
bekannt. Es erfolgte mehrere Jahre nach Pennfs Ableben in Nea- 
pel, um 1550.  
PIStQJa, Glovannl da, Maler, der Schüler des P. Cavallini, wenn 
v.0n,Vasari erwähnt, er sagt aber nur, dass Giovanni in seinem 
Wäxlerlancle einige Dinge von wenig Bedeutung gefertiget habe. 
Lebte um 1560.  
Plstoyx, Francesco Deslderlo, Maler und Radirer, lebte um 
1660 in Italien, vielleicht zu Pistuja. Er zeichnete und malte Land- 
schaften, und radirte auch solche.   
 1)  8) Eine Folge von acht Landschaften mit Hirten und 
Hlrtinlmen, mit dem vollen Namen des Iiiinstlers, {oder mit 
fran. Desid. Pist. üzcit bezeichnet, qu. 8. 
PiSIJOICSB, David, Musivarbeiter in Holz, wird von Vasari im Le- 
ben des Fienedetto da Majano genannt. Er fertigte das,Bildniss 
des Evangeliaten Johannes in der Birche des Heiligen zu Pistoja. 
Es war flcissig aus Holz zusammengesetzt, aber nicht richtig ge. 
zeichnet. Arbeiten: um 11160.  
PISIQII, Bildhauer, der um O1. 126 lebte,_ und von Tisicrates 
rlchtet wurde. Im Tempel der Concordla zu Rom sah man 
 von ihm einen Mars und einen Merkur. 
unter- 
später 
PISIOTIUS, Eduard, Genremaler, wurde 1796 zu Berlin geboren, 
und da besuchte er auch die Akademie der Künste, bis er zur 
Fgytgetzung seine;- Stuchen nach Dusseldorf sich begab. Pistorius 
hatte hier in kurzer Zeit seinen Rufrgegriinclel, da sein Talent in 
der berühmten IiunSlSChule jener Stadt durch Lehre und Beispiel 
die reichste Nahrung fand. In seiner frühesten Zeit folgte er ängst- 
lieh der Spur älterer, namentlich holländischer Meister, und be- 
miihte sich in Scenen des gemeinen Lebens nur Schenlastuben mit 
ihrem mannigfaltigen Geräthe, in vornehmen VVQhnungen Atlas, 
Damast und Sammt auf das genaueste darzustellen; es zeigte sich 
aber in diesen Bildern, wie schwer es selbst dem talentvollen Iiiinst- 
1er wird, die Naivetät und Wahrheit der Darstellung zu erreichen,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.