Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Passe, Simon de - Powle, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1766577
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1767007
Pautre , 
Gabriel 
Pavesi , 
Frzmcesco. 
31 
ses Blatt, mit Medaillons und Basrelikefs, die Thaten Lud- 
wig XIV. vorstellend. H. 51 z., Br. 22 z. Schön Wund 
selten.  
Conquestes de Louis XIV., eine Folge; mit le Clerc, Cha- 
tillon und Marot gestochen, qu. fol. 
Der Elinzug Ludwig XIV, zu Paris 1660, nach N. Cocliin, 
qu. fo  
D_as Titelblatt zum Neptun frangais, nach I. Berain, fol. 
ghgncllßn, Allegorien etc., kleine Blätter, naßll dßllßel- 
911. 
hutre, Gabriel 18, Zeichner und Malef, Wlffidß 111i" äöxizguäie 
boren, vermuthlicli aus der Familie der obfgßn Ilunstäh dJen um 
Landschaften mit Ruinen, und Felsen: Hlrlßn Hi"! esvzni Staus 
Seine Zeichnungen sind ä la sangume ausgeflllrt: 5 
einige. 
'auw, Johann Baptist de, Bildhauer, wurde 1136 zu Termonde 
geboren, und bis 1800 war er sein ei ener Lehrer im Zeichnen 
und Modelliren. Endlich erhielt er an der damals neu errichteten 
Akademie seiner Vaterstadt regelmässigeren Unterricht im Zeich- 
nen, in der Geometrie und in der Architektur", Alles dieses mit 
solchem Erfolge, dass nur er die Hauptpreise gesvann. Die Bild- 
hauerei erlernte er bei Dubois, später besuchte er das Atelier G0- 
decharlds in Brüssel, und zuletzt kam er zu Pletinchx. Im Jahre 
1817 erhielt er beim Cuncurse zu Gent den Preis der Sculptur, 
und bald darauf wurde Pauw Professor an der Akademie zu Ler- 
monde. Er ist auch lYIitglied der Akademie zu Gent und anderer 
Anstalten dieser Art. Der genannten Alsademie überreichte er bei 
seiner Aufnahme die Büste des Architekten Breucli. Bildnisse fin- 
den sich aber viele von Pauw, alle sehr ähnlich "und meisterhaft 
behandelt, wie die Wilhelnfs I. von Oranien, jene der Aelterit 
des Künstlers etc. Er führte aber auch Statuen aus, solche als 
Ehrenrlenkmäler, mythologische Figuren, wie eine tretfliche Sta- 
tue des Bacchus u. s. w.  
iauward; ATÜQU; Bildhauer von Ypern, arbeitete besonders schön 
in Holz. Er fertigte von 1559  T2 das künstliche Tafelwerla an 
den Wänden und Betstiihlen der Frauenliirche zu Halle in Sach- 
sen. S. Oleari Llalygraphia p. 273.  
iaVef, JOHChlIU, Maler, dessen in- der Roma antica e moderna 
erwähnt wird, ohne Zeitbestimmung. In S- Slelflno in Pescivola 
wird ihm das Altarbild des Gekreuzigten zugeschrieben.   
'avese, Benedetto, Bndhauer, der in Mailand lebte, und mit 
Beifall arbeitete. Lomazzo legt ihm einige Basreliefs von Schlach- 
ten am Grabmale des Marschallsvon Lautrec in S. Martha zu 
Mailand bei. 
lavese, Beiname von P. F. Sacchi. Auch andere Künstler aus Pa- 
via können den Beinamen Pavese führen. 
) _  
avßßl, Francßscß, Maler, war Schüler und Gehülfe des c. Ma- 
ratti, aber wohl nicht von grosser Bedeutung. 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.