Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Passe, Simon de - Powle, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1766577
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1770322
Piranesi , 
Francesco 
Cav. 
Pirchstaller , 
Jakob. 
363 
1) bes Grabmal der Scipionen. mit Beschreibung, aus dem 
. dritten Bande der Antichitä Romane auch einzeln verlinufh 
F. Piranesi hat es fiir denselben gestochen. 
2) Innere Ansicht des Colosseum, 1783 gestochen, für die Ve- 
dute di Roxna, und einzeln.  
5) Plan der Villa des Hadriun, 6 grosse Blätter, 1781. 
4) Ansicht des Hauptplatzes in Padua, in ätFolioblättern. 
5) Das beleuchtete lireuz der St. Peterskirche in der Charwo- 
ehe, 1787 gestochen, gr. fol. 
6) Die Paulinische Kapelle, ebenfalls beleuchtet, 1783, gr, fol. 
7) Der Plan der Stadt Pompeji, 1735 herausgegeben, gr. fol, 
8) Der Tempel der Isis, 1788, gr. fnl. 
6) Plan und Aufriss des Emissairs des Sees Fncino. 1760 von 
G. B. Piranesi gezeichnet, 2 Blätter, 1791, gr. fol. 
10) Das Kloster in den Thermen des Dioeletian, mit den vier 
(Zypressen bei Mondschein, nach dem Gemälde von F. Sab- 
let, r. fol. 
11) Choiä des meilleures statues antiques. 2 Voll. mit 52 Ku- 
pfern, die auch einzeln verkauft wurden. Eine solche Aus- 
wahl von 41 Blättern bildet den achtzehnten Band der neuen 
Ausgabe. 
12) "l'eatrn d'Erc0lano, Roma 1785, 10 Blätter, gr. ful. Dieses 
XVerls bildet den neunzehnten Band der neuen Ausgabe. 
15) Dilferentes manierea d'erner les cheminöes Äet toutes les par- 
ties des bätimens dans le godt des Egyptiens, des Grecs etc: 
ROIDC 1769, 69 Blätter, fol. Diese Sammlung bildet den 
zwanzigsten Band der neuen Ausgabe. 
14) Antiquitös de la granrle Grece, grav. par Fr. Piranesi d'a- 
pres les dessins et les ubservations de J. B. Piranesi, redi- 
gees et expliquöes par A. J. Quattani, oder: Antiquittis de 
Pompeja, tom. I. et lI. Paris 1804, 1307 tom. I. lln Gan- 
zen drei Bände, gr. fol. Die beiden ersten enthalten 72 
Blätter, der "deine 55 Blätter, ohne Text. Es exisiir; auch 
noch ein vierter Band, unter dem Titel: Vues de Pompeia, 
armures et autres objets däxntiquitä trouves dans cette villß, 
66 Blätter. 
PlrßnßSl, Peter und LGIJPH, Bruder und Schwester des obigen 
Cav. Franz Piranesi, stachen ebenfalls in Kupfer, und vereinigten 
ihre Kräfte mit jenen desvßruders. 
Peter kehrte später von Paris wieder nach Rom zurüek, und gab 
da neben andenn T. PirolPs Ahhildungen vhn Basrellfifä heraus. 
Laura radirte in einer gefälligcn Manier Ansnchtexm romxscher M0. 
numente, wie jene des Capitohs, des Friedenstempels, des Triumph. 
bogens des Sept. Severus, der Ponte Salaro etc. 
Plfällld, Zeichner und Architekt zu Lyon, ein Künstler des 19. Jahr- 
hunderts, besonders als ersterer berühmt. Nach seiner Skizze führte 
Migliara die Clause von Vaucluse in einem Gemälde aus. welches 
dann für MarsancPs Prachtausgabe des Petrarca gestochen wurde. 
Plrchstauer: Jakob: Bildhauer und Architekt. wurde 1755 zu 
Trens in Tirol geboren, und von J. Grat] in Innsbruck unterrich- 
im, bis er 1775 nach Wien sieh begab, um an der k. k. Akademie 
daselbst seine Studien fortzusetzen. Im Jahre 1781, nach seiner 
Rückkehr von Wien, errichtete er den Porticus an der Fuqanlc 
des Domes in Brixen, fertigte auch die marmornexi Statuen auf
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.