Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Passe, Simon de - Powle, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1766577
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1770308
Piranesi , 
Cav. 
Piranesi . 
Cav. 
361 
9) Antichita di Cora, 1765, 15 Blätter, gr. fol. 
Das Castel Aquu Giulia, die Lapides capit. und die Alter- 
thümer von Cora bilden den neunten Band der neuen 
Ausgabe.   
m) Campus Martins antiquae urbis. Romae 1761, 54 Blätter 
 mit den kleinen Abbildungen, auch mit Text, gr, fol. In 
der ersten Ausgabe sind die Blätter Ö_ 10 nicht zu finden. 
In der neuen Sammlung bildet dieses Werk den zehnten Band. 
11) Antichitä d'Albano e di Caste] Gandulfu, mit Text, 1762, 
55 Blätter mit den kleinen Abbildungen. Diess ist der eilfte 
Band der neuen Ausgabe. 
12) Vasi, Candelabri, cippi , sarcofagi, tripodi, lucerna ed orna- 
menti antichi, 2 Voll. mit 114 Blättern bis zum Jahre 1778. 
Damals gab G. B. Piranesi seine Werke heraus, die Blätter 
von 1779 u. s. w. sind Zuthat des Franz Piranesi. Die neuen 
Exemplare enthalten 12? Blätter, gr. fol. Diese Sammlung 
bildet den zwölften und dreizehnten Band der neuen Ausgabe. 
15) Culonna 'l'rajana, mit dem Piedestal, den Figuren, Trophäen, 
Inschriften etc.. 21 Blätter mit Text. Boma 1775. 
14) Die Säule des M. Aurelius, mit den Basreliets, Trophäen 
und der Erklärung der Inschriftcn 1776, 7 Blätter, gr. fol. 
I5) Die Verklärungssiiule des Antonius Pius, mit Medaillons, 
Trophäen etc. W79, gr. fol.  
Die drei oben genannten Säulen sind der Inhalt des vier. 
zehnten Bandes der neuen Auflage. 
16) Acusscre und innere Ansichten der drei Tempell zu Pästum; 
21 Blätter miLText, 1778 erschienen , gr. fol. Diese Blätter 
bilden den fünfzehnten Band der Sammlung. 
17) Vedute di Ruma, 2 Bünde mit 157 numerirten Blättern, gr. 
ful. Auf dem Titelblattc des ersten Theiles steht die Jahr- 
zahl 1748. Dieser Band enthält Ansichten von neueren Kir- 
chen , Pliivtzen, Palliisten, Funtainen. Brücken, Hafen, Tho- 
ren; der zweite Theil auch Tempel der elassischen Zeit, 
Triumphbögen, Fura, Theater, Thermen, das Culisseum, 
Grahmäler, Ansichten von Tivoli. In der neuen Ausgabe 
bilden diese 2 Voll. Band XVI. und XVII. 
13) Eine Anzahl geistreich radirter malerischer Einfälle oder 
Capricen. 
PIPBUBSI, FPBDCBSCO Gav., Zeichner und Iiupferstecher, geboren 
zu Rom 1756, gestorben zu Paris 1810. A15 Sohn und Schüler de; 
berühmten Gio. Bat. Piranesi widmete er sich der hunst desselben, 
denn er sollte vollenden, was jener begonnen, und fiel! Vüfll Va- 
ter begründeten liunsthundel zur noch grösseren Bluthe bringen. 
Sein Bruder Peter, so wie seine Schwester Laura standen ihm 
rühmlieh zur Seite, und so häuften sich nach und nach nicht nur 
die Supplemente und Fortsetzungen zu des älteren Piranesi Wer- 
ken, sondern es entstanden auch neue Arbeiten,- Öle ganz im 
Geiste der früheren vollendet sind. Die Pirnnesische Kunsthand- 
lung war berühmt, und die Unternehmer galten als Drliinxier von 
umfassenden Kenntnissen. Franz war zugleich auch Geschäfts. 
träger Gustav Ill. von" Schweden, und Cnrl Xlll. beehrte ihn nicht 
minder mit wichtigen Aufträgen. Endlich aber brach die Revolu- 
tion aus, und nun war es mit den Iiiinsten des Friedens dahin. 
Der Handel stockte, kein anisiiäches Unternelilllßll brachte Beluh- 
nung ein, und so musste sich Pirancsi um eine Stelle bei der 
neuen Regierung bewerben. Diese schickte ihn 1798 als Minigtqp 
der ltepuhlica Bumana nach Paris, da der Künstler schon früher
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.