Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Passe, Simon de - Powle, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1766577
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1770024
Pintgxricchio , 
Bernardino. 
Piola , 
Pellegro. 
833 
nung die Krenzerfindung in Helldunkel für das Cnbinet Crozat. 
B. Pinelli radirte die Fresken im Dome zu Spello im Umrisse. 
Faucci stach 1760 die Bilder in der Bibliothek des Deines zu 
Siena, besser aber stach sie C. Lasinio nach F. PieruccPs Zeich- 
nung. Die Krönung Pius III. daselbst, stach Gius. Piussi, ebenfalls 
nach Piei-uccPs Zeichnung. Das Iiupferwerk über die Sienesischen 
Malereien hat den Titel; Racculte delle Pin celebri pitture esistenti 
nella cittix di Siena. Firenze 1825. 
Pmtz, 301131111 Geürg, Iinpferstecher zu Augsburg, lieferte ver- 
schiedene Blätter für die WulPsche Iiunsthandlunvg, und zeichnete 
sich durch seine architektonischen Stiche aus. Lipowsky nennt 
ihn im Lexikon bayerischer Künstler J. G. Penz und ohne weite- 
 res Urenkel des berühmten Georg Pencz, und dann Äiihrt er ihn 
unter Pintz wieder als ganz verschiedenen Künstler auf. Starb 
1767 im 70. Jahre. 
1) J. A. Pfeife], Iiupferstecher, nach des Marees. 
2) J. D. Preissler, Maler, nach J. M. Schuster. 
5) Mehrere Heiligenbilder, nach J. W. Baumgartner. 
lt) Gallus und Germanus, nach P. Decker. 
5) Das ßathhaus in Augsburg, 17 Blätter nach S. Kleinen": 
 Zeichnung. 
6) Ansichten des Schlosses liönigstein. 15 Blätter. 
Pintz , Philipp GOüfrißd, Iiupferstecher, vielleicht der Sohn des 
Obigen, stach ebenfalls Architektur. 
1) Die Facacle der Gallerie zu Düsseldorf, 1776. 
PiIlüS y COTIICHUS, Maler, lebte zu Rom unter der Regierung des 
Kaisers Vespasian. Er malte mit Accius Priscus die von diesem 
Baiser wieder aufgebauten Tempel des Honos und der Virtus aus. 
Pinzon, 
Pinsun. 
P10, Angeln, Bildhauer, wurd_e 1690_in Bologna geboren, und 
von G. Mazza und C. Ruscum unterrlchtct. In den Kirchen zu 
Bologna sind ,Werke von ihm, andere kamen ins Ausland. da 
sein Ruf weit verbreitet war. Die Nachwelt hatlhu strenger gerich- 
tet. Arbeitete zu Anfang des 13. Jahrhunderts. F. M. Francia 
 stach nach ihm eine Madonna in halber Figur im Oval; Anderes 
stachen A. F. Monti und L. Quadri. 
PiO, Domenico, Äer Sohn des Obigen, übte glqiche 
S. Biagio zu Bologna sind einige Bildwerke von xhm. 
Pio, Giovannino di, Beiname von e. Bonati. 
Kunst. 
In 
PiOlü, GiOVHXIIIi Gregorio, Miniaturmaler_ von Genua, wm- ein 
Künstler von groäsem Rufe. Er arbeitete {n Rom- üüCh in Ma- 
drid, und zuletzt xn Marseille, WO er 1625 1m 42' Jahre Starb. 
Piola, Pier FTGUCESCO, der Bruder des_Obigen, studfrte die 
Malerei unter L. Cambiaso , und erwarb auch flen Ruf ElBGS der 
besten Nachahmer dieses Meisters. Starb 1600 im 35. Jahre. 
Piola, Pellegro, lYlaler von Genua, wurde 1617 geboren, und 
von D. Cappellixxi unterrichtet, nahm sich _a_b_er diesen lYIeister 
nicht zum Wim-bilde, sondern suchte durch elfnges Studxum nach
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.