Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Passe, Simon de - Powle, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1766577
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1769892
320 
Pinet 
Pinot. 
oder" 
Eduard. 
Plnglaet , 
PEneIlPBomano. Horns 1825. '18 Kupfertafeln mit G. Pipiä 
Bildniss von]. C. Ileinhart radirt, 4 Hefte, Prnto 1352, ful. 
5) Ilaccolte di costumi pittoreschi incisi all' acqua forte tln B. 
Pinelli Romano in liume 1809, qu. Pol. Unter (liesem Titel 
 erschien die erste Auflage dieses berühmten VVCPISCS, das um 
so seltener ist, wenn die N0. 1  50 nicht auf den Blät- 
 tern stehen. Die späteren Abdrücke haben den Titel: Rac- 
colta di qinquanta costumi pittoreschi incisi all' acqua forlß 
du B. Pinelli Romano. In Roma 180g, qu. fol.  
Ö) Nuova Raecolta di cinquänta costumi pittorcschi. Rolnl 
1316, qu. fol.  
7) Custumi diversi inventnti ecl incisi da B. Pinelli, In N0, Q5 
Tavole. Romae 1822, gr. au. fol. 
3) Römische und neapolitanische Sitten und Gebräuche in schü- 
ncn costumirten Gruppen dargestellt. Ebenfalls zwei Folgen 
jede von 1  50 numerirt, sehr geistreich radirt, untllbi! 
zeichnet: Pinelli fec. aqua forti 1816. qu. 8. Diese Fglgen 
sind von tlen oben erwähnten griissern Costiimcn zu uniter 
scheiden, obgleich mehrere-Gegcnstiiiule dieser beiden Sui 
ten sich. in der griisseren befinden.  
1m Jahre 1825 erschien zu Carlsruhe ein Nachstich de 
kleinen italienischen Costums, unter dem Titel-z Costume 
ct moeurs 'des Italiens CPKIPTÖS Pinelli en cinquante feuilles 
-Sie wurden auseinandergeschnitten und auf die Blätter eine 
'l'aschenhuches geklebt. 
9) Vcdute pittoreschi di Tivoli etc. Ansichten von Tivoli um 
 der Umgegend, wenigstens 16 Blätter, qu. 3. 
Pinet oder PiIIOC, 'I{upfcrstecher, der um _l75O zu Paris arbeiten 
Fiissly nennt von ihm zwei Bildnisse des Bxschofs Abclly, und de 
berühmten Zahnausreisscrs Thomas. ' 
der um 1750 zu IIambux-g arbei 
Ansichten, wie je.ne von Flenl 
Pingeling,  F1, Iiupfcrstecher, 
 tete. Er stach Bildnisse. 
 Ein T. A. Pingeling stach 
Burg 1783. 
Pingnonl, s. Pignoni. 
Pmgo, TllOmilS, Medfxilleur, ein geschickter Künstler des 18. Jalr 
hunclertsl Es Üfldefl 51'311 mehrere Dßnljmilnzen von ihm, die m 
T_ P_ F" adm- mit dem Nfnlcn T.1'1ngo fecit luezeiclmet sini 
Die Zeit ihrer Entstehung fallt pm m5  64. Wir haben vo 
ihm eine Medaille m1! 518111 Bildnisse des Königs von England, eir 
solche auf Friedrich UK- Voll Preussen, die lirönuugsnxeclaille a1 
Stanislaus August von Polen 1764 MC- 
Pmgret, Eduard, Genrß- _und ßildnlssmaler, auch Lithograp 
5' 'vQn St. Quentin, besuchte m Pans die Schule David's, folgte ab 
dann noch 111911,- den Lehren des Baron Regnault. Er arbeite 
 von 1310  131g m gaflS, _und brachte während dieser Zeit ve 
schiedene Bilder zu? omzntlxchen Schaustellung, cleren einige n 
gmssem Beifalle aulgenelnmen wurden, so wie denn Pingrct übe 
haupt zü den vurzugllchftcn französischen Künstlern. seines F 
ches gehört. Es finden f-wh von-seiner Hand verschiedene Di 
s-tellxmgen , von WClChC" lßljfiä Bild, welches das Gelübde der Hi 
zogin von Berry, m der lnrchc des Schlosses von Rosny, 40 l
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.