Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Passe, Simon de - Powle, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1766577
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1769876
313 
Pine , 
Edge. 
Bobert 
Pinedn , 
und unter günstigen Umständen zum Künstler lierangebildet. Er 
niathte sich auch bald bcmerklicli, anfänglich durch Bildnisse 
von Damen und Herren, womit er den Geschmack der ilainaligen 
englischen Welt vollkommen befriedigte. Mehrere derselben, be- 
sonders solche von Theaterhelden, wurden gestochen; Wie! MIS- 
Pritchard in the Caracter of Hermione in the Winters Talc (Sha- 
kespeare) von F. Aliamet; Miss Nailer in the Character of Hebe, 
von Dickinson; Mrs. Yatcs in the Character uf Medea, von dein- 
selben; lVIrs. Sidduns in the Greeian Daughter, von C. NVzitson; 
David Garrick von Dickinson; Garriclfs Ode to Shakespeare, von 
(l. VVatson; Reddish in the Part of Posthuiiiius, von V. Grecn; 
Mr. Lowe and Mrs. Chamhers in the Characters of Capitan Wla- 
cheath and Polly, von J. M. Arclell etc. Von anderen ßilduiggßll 
nennen wir noch jene von Arthur Beardmore, Cominon Council 
uf the City of London, voii J. Watson; das Bildniss einer Dame, 
von demselben; Edward Alhwes von S. Sniith; Richard Oliver, 
Alderman, von Dickinson; John Taylor, von demselben; John 
Wilkes, Membre of Parlianiant, von llitchman etc. 
Dann malte Pine auch Darstellungen aus der Geschichte von 
England, und aus englischen Dichtern. Das Gemälde, welches 
das Betragen Edwards llI. gegen die Bürger von Calais 1517 vm. 
stellt, und auf dem Rathhause zu Newbury aufgestellt wurde, ge- 
wann ihm den ersten Preis der Gesellschaft zur Beförderung der 
liunst und Manufaktur. F. Aliainet hat dieses Bild für Bnydelrs 
Verlag gestochen, unter dem Titel: Tlie Surrender of Calais to 
Hing Erlward III. 1547, ein sehr grosses Blatt. mit historischer Er- 
klärung. Ein anderes, welches Aliainet nach Pine fiii: Boydell ge- 
stochen hat, hat den Titel: Canute the Great reproving his Coup 
ticrs, ebenfalls mit historischer Erklärung, und in gi-osseni For- 
niate. Zu seinen besten Arbeiten zahlte man 1778 auch eine Alle. 
gnrie, Amerika vorstellend, welche das-Ungliiclt des Krieges be- 
klagt, und sich nach dein ihr angebotenen Frieden sehnt, von 
Strutt gestochen, mit einem Erkliiruugsblatte. Aus Shakespeare 
erwähnen wir Miranda (lVIrs. Siddons), die ihren Ferdinand er- 
blickt, iiml Ophelia, wie sie die Haute austhcill, beide von C. 
Wfatson gestochen, für BoydelPs Verlag. Es wurden noch mehrere 
Bilder nach ihm gestochen, von J. Loinax: Jason und Nledea, von 
Diglgingnn: The Egyptiau Fortune: Teller; Madness, Vertumnus 
und Pomona, a Lady 311d. Childern; von J. {Xrdelh Madness, die 
Raserei etc. Pine war Mitglied der Akademie der Iiiinste in Lon- 
don, und starb um 1795- 
Pine, JOhH Elias, I{upferstef:her_, de_r im vorigen Jahrhunderte 
Enghnd lebte, Er stach Blldnlsse m schwarzer Manier. 
in 
Pineau, NiCplüS, Bildhauer, genoss in der ersten Hälfte des 13 Jahr- 
hunderts m Fraulsrmßjh RUF: Er arbeitpte für Kirchen und  llhte 
in Paris, für die kümgl. Gurten zu Versailles u. s. w Starbaxäg-J 
Dann haben wir:  
Livre de piuds de tßbles inventös e];    
i". die Willlfächelnlich von diesengrgältähgäfäälcfriläfhxägnmdt. 
Pincda,'Francesc0 IJQPCZ (18, Maler, der in der ersten Hälfte 
des 17. Jahrhunderts m _Spnnicn lebte. Er war Schüler von B- 
NIurillo und nmltc auch 1m Geschlnacke dieses lYIeistcrs. Die A113" 
demic von Sevilla zählte ihn unter ihre Mitglieder. 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.