Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Passe, Simon de - Powle, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1766577
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1769782
Pillement, 
Victor. 
309 
und 
Par- 
Soldaten am Zelte in Belustigung, J. P. L. bezeichnet, 
Vermuthlitth von Pillement, nicht von Jos. Parrocal; s. 
x-ocel am Ende des Artikels. 
Pillement, VICIOP, Zeichner und Ilupferstecher, der Sohn de; 
Obigen, wurde 1767 in VVien geboren , und von seinem Vater in 
der Zeichenkunst unterrichtet, bis er endlich nach Paris sich be- 
gab, wo ihm 1821 beiinrlallgigemeineil Concurse der Aufinunterungs: 
Preis von 2000 r. zu ei wurde, mit dem Blatte, welches unter 
dem Titel: La piege tcndu par l' Amour betitelt ist. Diess ist in- 
dessen nicht das einzige vorzügliche Blatt des Künstlers,- er lie- 
ferte deren mehrere andere, welche an innerem Gehalte jenem noch 
vorzuziehen sind. Er bediente sich gewöhnlich der Nadel; diese 
ist aber frei und verständig gehandhabt, und Alles wirkt in seinen 
Blättern so glücklich zusammen, dass dadurch ein vollkommen 
treues Bild der Natur entsteht. In seinen kleineren Blättern ist er 
noch vorzüglicher, wie in den griisseren, und verständige Iiunst- 
Sammler wählen dessvvegen nicht Pillemenfs grosse Blätter als 
Meisterstiicke aus. Sie theilen sich in reine Aetzuxlgen, in Blätter, 
die er selbst vollendet hat, und in solche, äclie von andern Iiiinst- 
lern vollendet wurden. 
Seine Zeichnungen sind nicht minder vorzüglich. Es finden 
sich reiche Compusitionen von ihm, die in Adel und Charakter 
der Auflassung an die historischen Landschahen Poussiifs erinnern. 
Seine Werke sind im Allgemeinen sehr betrirchtlich, obgleich er 
1814 im 47. Jahre starb, als sich sein Talent auf das gliinzendste 
entwickelt hatte. Pillement hinterliess zwei 'I'öchter, welche sich 
ebenfalls in der Kunst des Vaters versucht hatten. 
1) Adam und Eva, nach Le Barbier. 
2) Adam und Eva, nach Rafael.  
5) Moses auf dem Nil ausgesetzt, nach P. Pate], 8. 
4) Moses beerdiget einen Aegyptier. nach demselben, 8. 
5) Die Ruhe der heil. Familie auf der Flucht in Aegypten, 
nach J. Breu hel, u.  
Ö) Das Opfer Aläfälllallgä, nach Annib. Garacci, 8. Mus. Filhol. 
 7) Der Tod des Absalon. nach Annib. Caracci, 8. M115, Fium], 
8) Die Entführung der Proserlwina, nach Albani. 
9) Hercule etouflant Antce, nach Dominichino, fol. Mus. 
Fran ais. 
10) Le gicge tendu par 1' amonr, nach Collet, gr. qu. fol. 
Das Prcisblatt von 180i. Im ersten Drucke von der geätz- 
ten Platte, dann Abdrücke vor der Schrift und mlft ileräelben. 
11) Oedi e ä Colonne, nach Valenciennes, gr. qn. 0  in er- 
sten {Drucke von der Schrift, gr. (In. fol.   
12) Rögulus retournant a Carthage, nach Francisqueftlas Gegen- 
Stück, und ebenfalls im ersten Druck vor der Schrift. 
Diese beiden Blätter sind aus der letzten Zeit des Iiiinst- 
lers, die er kurz vor seinem Tode Vollendete- 
JB) La Cascade de Tivoli, {nach J- verlief, fül; M115. Francais. 
14) Der 1181112! im Dorfe, nach C- Lßrrßln 1111i Lerouge gesto- 
  chen. i. l.    
  15) Landschaft mit einem Flusse, aus welchem Kühe und ein 
  Hammel trinken, rechts ist der Hirt, nach C. Lorrairfs 
  Bild im Pariser Museum. Oval, qu. fol. 
16) Landschaft 1111i mehreren Weibern im Vorgrunde am Monu- 
  mente. immßzunde die Ruine eines Tempels, nach J. van 
 Hu sum, . . 
I7) Einli: Landschaft nach Wynants, k], 4. x
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.