Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Passe, Simon de - Powle, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1766577
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1769563
Piera. 
Pieri , 
Antonio 
287 
len, und es sind jetzt Werke von ihm da", die mit eben so grei- 
ser Wahrheit, und reicher Farbenpracht dargestellt, als sie mit 
Geschmack und Meisterschaft behandelt sind. fiepexxhagen hat ei- 
nen reinen Sinn für Schönheit und Anmuth m Form und Farbe. 
Er lebt. in Prag.  
Piera, Zeichner, nach welchem Jurian Coowyk eine Landschaft ge- 
stachen haben soll. Rechts am Baume sieht man einen Mann und 
eine Frau mit dem Arnxlsorbe. In Tuschmanier. H. 7 Z. 1 L-, Br. 
5, Z. 2 L. 
Pleracclnl s Fq Lithograph zu Florenz, ein jetzt lebender Büxist-ler, 
von welchem wir aber nur folgendes Blatt lsennen. 
Angeln Doni, nach RafaePs Bild in der florentinischeu Gallerie, 
182g lith., fol. Das Gegenstück ist von Pierucci. 
Plerantonxo, Gxovannl, lo Sposino genannt, Bildhauer zu Rom, 
stand daselbst im Dienste des Papstes Pius VI. Er restnurirte meh- 
rere antike Bildwerke des Museo Pio-Clementino, und führte auch 
eigene Werke aus. Unter diesen nennt man die Statue Pius VI. 
Dieser Künstler starb um 1814.  
Pleratti, DOmGUICO, Bildhauer zu Florenz, und sein Bruder Gio. 
Battista, waren Schüler von A. Ferrucci, und blühten in der 
ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts. Von Domenico sieht man in 
der Galleric Tossi zu Florenz Herkules und Jole, eine Marmor- 
Grvippe, die gemeiniglich dem B. Bandinelli zugeeignet wird. Gre- 
gori hat sie in Kupfer gestochen. In der Kapelle des heil. Jacob 
bei den Dominilaanern zu Florenz ist von einem dieser Iiiinstler: 
ein marmornes Iirueifix.   
PlerCe, EdWaTd, Maler zu London, blühte um die Mitte des 17. 
Jahrhunderts, und fertigte verschiedene Bilder, die aber bei dem 
1666 erfolgten Brand von London grösstentheils zu Grunde gingen. 
Er malte historische Darstellungen, Landschaften und Architektur- 
stiiclae. Starb um 1666, mit dem Hufe eines geschickten Künstlers. 
PXBFCG, Edward, Bildhauer, wahrscheinlich der Sohn des Obigen, 
denn man weiss, dass jener einen Sohn hatte, der ein geschickter 
Bildhauer war. In den Gallerien von Christ-Church zu Oxford 
sind von ihm die Büsten Newton's und Christ.Wren's- Andere sei- 
ner Arbeiten kamen in die königl. Schlösser. 
P1911, Stefano, Malen von Florenz, war Schüler von B: _Br0nzino. 
Er malte in Rom für den CardinalAlessandro Q6 Medici, nnchhe- 
rigen Pabst Leo XL, und für einige Iiirchen dieser Stadt. Diese 
Werke sind nicht von Härte frei, besser einige in Florenz, wo e;- 
 mit Vasari auch an der Iiuppel des Domes malte. In? lfallaste Pitti 
ist ein Bild der Opferung des Isaac, WelfIhßS V0" Plßrl herrühren 
Soll, und in der Johannishirche daselbst steht man den Täufer Jo- 
hannes, wie er die Stadt segnet. Dieses Gemälde hat G. Cecchi 
gestochen. Starb um 1600, m einem Alter von 87 Jahren. 
Plen: Antünlo de: genannt lo Zotto oder lo Züppo di Vicenza, 
der hinkende Vicentiner. Er arbeitete um 1753- Er malte Land- 
schaften in Oel und Fresco, zu Vicenza, in Rovigo und ander- 
giiräw, bewies grosse Llandfertiglteit, ist aber manierirt in hohem 
ra e.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.