Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Passe, Simon de - Powle, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1766577
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1769147
Piiul 1 
Antonio 
Gipvanni 
245 
Sie gefielen wegen der naturgemässen Behandlqug. Der Herzog 
hatte ihm sogar eine WVohnung in seinem Paliaste eingeräumt. 
Sein Sohn "Johann Baptist übte gleiche Kunst."  
Pian, AHIOUIO de, "ZeichnerQLithograph und Msiaäywunis "34 
zu Venedig geboren, und plaselhst in den Anfimgsgründen der 
 Iiunst unterrichtet, bis er nach Wien sich begab, Wo der Künst- 
ler mannigfaltige Thritigkeit entwickelte. Er war (laselbstieiner 
der ersten, welche in der Lithographie gliicltlichesVei-suche mach- 
ten. Seine Blätter waren 1820 schon sehr beachtqnswerth, und 
für jene Zeit gehören sie zu den fertigsten und ausgefiihrtesten 
im Allgemeinen. Sie sind theils nach eigener--Erfindung. tlwilS 
 nach Canaletto und englischen Vorlagen bearbeitet. Dann hat Piau 
.1 auch in Kupfer gestochen, und verschiedene Gemälde ausgeführt, 
fast lauter architektonische Darstellungen. Von seinen-Blättern 
erwähnen wir:    
1) Gothische Halle mit einem Grabmale im Vordergrnnde, nach 
eigener Erfindung.       
2) Guthischc Halle mit der Durchsicht, nach einer Gnpelle, ei- 
gene Erfindung.  
 5) Die Schenke bei Mestre, nach Canaletto.    
 4) Verschiedene Decoratiunen zur Zauberflöte.  
5) Aehnliche mit gothischer und römischer Architektur. 
Plan, Giovanni'de, Zeichner und Iiupfersteeher von Venedi , 
wurde um 1760 geboren, und im Vaterlande zum Künstler gebä- 
det. Später arbeitete er einige Zeit in Wien, wo im Verlage des 
"Iranquilln Mnlto einige seiner Bliitter erschienen, welche in Aqua- 
tinta, in Pixnlstir- und Linienmanier ausgeführt sind. 
 1) Das Bildniss eines Malers, der, mit der Reisfeder in der 
Rechten, zum Fenster hinaussieht. F. Galixnberti dipinse. 
Gio. dle Pian disegno e incisea. In Linien- und Punktirma- 
nier, L.  
2) Die biissende Magdalena, links oben ein Engel, nach G, 
Reni's Bild des Cabinet Mulin, fol. Im ersten Druck von 
der Adresse an lVlicheli.   
5) Das Leben der heil. Ursula von der Zeitihres Eheverspre. 
chens bis zu ihrem Martertode, in_g Blättern bildlich dar- 
  gestellt, nach F. Gallixnberti- Aquatlnläl, Selten- 
4) Herodes durch ein unterirdisches Feuer aus der Gruft der 
Könige von Juda vertrieben, nach CaucxgßllllLGalixnberti 
 gestochen, gr. qn. fol. Im ersten Druclservor der _Schrift. 
5) Orphcus beweint den Tud der Eyridice, nach Caucig Punk- 
tirt, fol. Schwarz und farbig.   
6) Porcia verschluckt glühende Hohlen, 11111 51611 das Leben zu 
nehmen, nach Caucig, punktirt, fol.   
7) Amor und Psyche, nach Caucig, Aqualilntil, fol. Es gibt 
auch farbige Abdriieke. 
8) Dido, nach Caneig, Aquatinta, fol. Es gibt auch farbige 
Abdrücke. 
Q) Die Apotheose eines Generals, (o1. Im ersten Drucke vor 
der Schrift. 
10) Das gmsse Thor am Pallast des Dogen zu Venedig, nach 
G. Fancelli, s. gr. fol.  
11) Die gli-nlse Stiege in demselben Pallaste, nach demselben, 
S. gf- Ü u 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.