Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Passe, Simon de - Powle, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1766577
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1769129
Phocas. 
Phylomachus. 
243 
Genresjücke. 
sind dies Bildnisse und einige 
wenig mehr gemalt zu haben. 
IBZ-Tsbheint sie 
Nach 
P1100218, Edelsteinscvlmneider, dessen Lebenszeit unbekannt ist. Ei 
gibt einen Stein mit dem Namen GIIZKAC, abgebxldet bei Caylus, 
Recuail VII. pl. XXVII.    
PhOCIOU, angeblich der Name eines Ellelsteinschneiclers,"Welchen 
Sillig aus Winckelniann in den Cat. Artificunl aufgenommen hat. 
Dieser Name steht auf einem berühmten Cameu mit dem Bildnisse 
des Phocion; allein IÜHHJI-ROChGtIB, Lettre ä Mr. Schorn etc. 
p. 48, erklärt die Gemme als neuere Arbeit des Alessandro Cesari, 
und so fällt der angebliche alle Meister Phocion weg.  
Phoeblls, Beiname von F. de Wit.   
P1109313, Bildhauer und Schüler des Lysippxxs, so dass er um Ol. 
120 geblüht haben muss. Pausanias erwähnt von ihm die Statue 
des Käuxpfers Epitherses. 
Er ist wahrscheinlich auch Architekt gewesen, und somit mit 
jenem Phoerlix, der mit Satyrus zur Zeit des Ptolemäus Philadel- 
phus in Aegypten arbeitete, Eine Person. Sie stellten zu Alexan- 
dria einen Obelisken auf.  '   
Phradmßn; Erzgiesser, der um Ol. 37, zur Zeit des Phidias und 
Polyclet blühte. Er trat mit diesen Meistern zu Ephesus in einen 
Wettstreit, wo es galt, eine Amazone darzustellen. Den Preis er- 
rang Polyclet. Pausanias sagt ferner, dass Phrndmoxm die Sieger- 
statue des Bingers Amertas zu Olympia gemacht habe, und ein 
Sinngedicht, Anth. Palat. IX- 745. Spricht von 12 Iiiihen in Erz, 
welche der Minerva Itonia geweiht waren. Ueber die Lesarteu 
Phrammon und Phragmou siehe Sillig Cat. Art.  
Phrygxllus, Edelsteinschneider, einer der ältesten Künstler, dessen 
Namen auf einem Carniol eingegraben ist. Dieser stellt einen si- 
tzendcn, auf den Boden sich stützenden Amor vor, zu Vvinglgel. 
mann's Zeit im Cahinet des Commendators Vettori in Rom. Die 
alte Form der Buchstaben des Namens TPIFIÄÄÜC lässt 411V ein 
hohes Alterthum schliessen, so wie die grossen Adletsllügel des 
Gottes. 
Phryllus, Maler, wird von Plinius neben Aglßophflü, Cßphisorlorus 
und Evenor genannt, als um O1. 90 lebend. Sqlru: Werke waren 
schätzbar, wenn auch keine Vorbilder zum Studium. 
Phrynon, Bildhauer, wird von Plinius unter die Schüler des Poly- 
clet gezählt, so dass er um Ol. 95 gelebt habe" mUSS- Ueber die 
wahre Lesart siehe Thiersch Epochßn-  
Phrynos, ein griechischer Künstler. 3855911 Name, in alten Charak- 
teren, eine Bronzefigur trägt, die zu Locres aufgefunden wurde. 
Visconti Mus. P. Clexn. IV. XLIX. ÖÖ. 
des 
Vgl. 
PhylßmaßhuS, Bildhnher, der allein aus einem Epigramlne 
Apollonides bekannt ist. Früher schrieb man Phyromachus. 
Slllig Cat. Art.  
IG '
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.