Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Passe, Simon de - Powle, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1766577
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1769084
Phillips 
oder 
PhiliPPs ' 
Phillips, 
239 
wegen, andere aber nach llßalwerken- von Zeitgenossen; die an 
und für sich wenig in Betracht kommen. Von seinen VVerken 
nennen wir zuerst jene, Welche bei Boydell erschienen, nach Rem- 
brandt, Parmegiano, Salviati, Mola und Spaguolet, No. 1  6, 
1) The holy Family, die heil. Familie, wo Johannes dem Rinde 
das Lamm darbietet, nach Parmegiano, gr. fol. Im ersten 
Drucke vor der Schrift.   
2) Isaac blessing Jacob, Isaac segnet Jacob anstatt Esau, halbe 
Figuren, nach Spagnolefs Gemälde , welches ehedem in der, 
Gallerie des Grafen von Briihl sich befand, 1767, s. gr. qu. 
fol. Im ersten Drucke vor der Schrift. 
3) Venus und Gupido, nach Salviuti 1769, gr. fol. Im ersten 
Drucke vor der Schrift. 
(i) The Boy aml Pidgeons. ein Knabe, welcher Tauben hält, 
nach F. Mola, gr. fol.  
5) The studious philosopher, der studirende Philosoph, nach 
Rembrandt, gr. fol. 1m ersten Drucke vor der Schrift. ' 
6) Plulsing a Powl, die Frau, welche das Huhn rupft, nach 
Rembrandt, fol.  
7) Eine heil. Familie, nach S. Conca, fol. Im ersten Drucke 
vor der Schrift.  
B) M. Westen in der Rolle des Tycho, nach Loutherburg, 
r. Fol. 
Q) äine Dame mit dem Hute auf dem Iiopfe im Garten si- 
tzend, auf ihrem Schooss einen Hund haltend, nach J. Ray- 
nolds, im Rande drei Verse aus Dryden, 1770, fol. Im er- 
sten Drucke vor der Schrift. 
Pllllllpä oder PlHliPPS, 5-, Kupferstecher, der in London ar- 
beitete, schon gegen Ende des 18. Jahrhunderts, und noch übe: 
das erste Decenuium des folgenden hinaus.  
1) L. G. Otto, französischer Botschafter am englischen Hofe, 
nach J. Julaes, fol.  
2) Die Geburt des Shakespeare, liegende Nynxphe am Wasser. 
unten -Verse aus Johnson, nach B. Westall. S. Philipps sc. 
Punhtirles Blatt, gr. qu. fol. 
3) Die Geburt (les Otway, liegende Nymphe, das Kind be- 
trauernd, nach demselben und punkllfl, 5h qu. fol. 
4) Der Schutzengel, nach M. (losway, {Ol- 
Phlllips, l, ein englischer Iiupferstecher der neueren Zeit, der um 
nur durch folgendes Blatt bekannt ist: 
Ein indischer VVald mit Eingebornen- J- Wales BUK-a (Ill- 
roy. fol. Es gibt erste Abdrücke mit 0591"" Schnü- 
PhlulPS, Thomas, berühmter Bildnissmaler, Mitglied der königl. 
 Akademie zu London und Professor an dqfäßlhe", Wflfde um 1770 
geboren, und in Reynoldä Schule zum Iiunstler gqblldet. in Wel- 
cher er sich anfangs streng an die Lehren des Mexslcrs hielt. Er 
suchte sich da in der Historienmalerei auszubxlden, und malte 
auch mehrere Bilder [iieser Art, die sich durch schöne Färbung, 
ujld dadurch von den VVerken seiner Schule zjuszeichnen, dass 
 S9: sorgfältig ausgeführt sind. Im York-Hause sieht mf-xo von ihm 
{In Gemälde der Venus mit Adonis, im Geschmacke _'1'man's colo- 
nrt. Der grösste Theil seiner Werke besteht aber m Bilduissen,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.