Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Passe, Simon de - Powle, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1766577
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1769034
234 
Philipp ; 
"Bliehael. 
Philippe 
oder 
Philips , 
Peter. 
Bildungen einer Feuerspritze, von Vater und Sohn gerochen. An- 
dere Beiträge zur Vervollständigung ihrer Werhe liefert Brulliul. 
welcher -Blätter sah. auf welchen ein Monegramm. oder die abge- 
kiirzten Namen Mich. Phil. seniur pingebat; Mich. Phil. junior FB- 
cit, oder Mich. Phi. sculpsit steht. Brulliot glaubt aber, die Künstler 
heissen -Philips undseien englischen Ursprungs; allein es sind da- 
runter die beiden Ulmer Philipp zu verstehen. Fiissly spricht von 
einem M. Philippe, nach welchem M. Iiiisell das Bildniss des Jo- 
hann Koch von Memmingen gestochen hat. Diess ist wahrscheinlich 
wiederßeiner unserer Künstler. 
 Philipp jun. hat mehrere Blätter radirt, von welchen einige sehr 
zart und geistreich, mit den oben angezeigten abgelsiirzten Namen 
bezeichnet sind.  
1) Hieronymus Alexander Archicpiscopus Brundusinuo et Orita- 
nus. MDXXXVI. M. P. juniur fecit IÖTÖ. 
2) St. Georg zu Pferd, nach rechts gewendet, durchbohrt den 
 Drachen mit der Lanze, mit dem Monugramnl M. P., 8. 
5) Der heil. Petrus in halber Figur mit den Schlüsseln, nach 
links gewendet. Im Grunde ist eine Mauer, in Mitte des 
Randes liest man: S. PETRVS, rechts: mich. yhi. iun. fe. 
 cit, 8.  
 4) Der heil. Paulus in halber Figur mit Buch und Schwert, 
 nach rechts gerichtet, Das Gegenstück, ohne Namen. 
5) Susanna im Bade von den Alten überrascht, die links über 
die 'I'repPe steigen. Mich. Phi. sculpsit. H. Ö Z. 7 L., Br. 
8 Z. 1 L.  
Ö) Die Malerei, eine weibliche, auf Wollten sitzende Gestalt, 
mit Pinsel und Palette. Links unten: "Mich. Phil. sen. pin- 
gebat; Mich. Phil. junior fecit 1687. fol. 
7) Die Uhr der Cathedrale von Strassburg. Rechts oben auf 
der Bandrolle liest man: Horologiurn Argentinese. Schmuck 
excudit. Rechts vorn sind mehrere Figuren in verschiedener 
Tracht und Stellung. Auch der abgekürzte Name des Ra- 
dirers ist zu lesen, gr. fol. 
8) Zwei Abbildungen einer Feuerspritze, erfunden von Jones 
Osan in Ulm 1681, von beiden Künstlern gestochen. 
 oder PhlllPS, Peter, Zeichner und Kupferstecher, des- 
sen Lebensverhältnisse unbelsann! sind." Er lebte im Haag, um 
1660 7- 70, nach den Daten seiner Blalter zu urtheilen, deren 
wir folgendz: erwähnt fanden: 
1) Ludwig Heinrich, Prinz von Nassau, halbe Figur, nach A- 
Van Dyck, F01- 
2)" Simon van Leeuwen, Rechtsgnlehrter zu Leyden, gr. 4. 
3) Henri-Charles de la Tremouxlle, Prinz von Tarent, nach 
J. van der Banc) gr. fol. 
4) Wilhelm Heinrich, Prinz von Oranien, nach A. Bague- 
neau, fol. . 
5) Die Versammlung der Generalstaaten in Holland, nach J. 
Toornvliet, gr- qu. fol. 
9) Ein grosses Gastmahl in Holland, nach demselben, gr- 
 u. fol. 
7) Elle Landung der Kijnigill Marie Hem-iotte von England. 
nach f. van Venne 1060, figurenreiche Composition, 51' 
qu. fo . 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.