Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Passe, Simon de - Powle, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1766577
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1768939
224: 
Phaedexr, 
Phelippcm, Adamg 
Claudias. 
_.lien erzählt, dass. die Agrigentiner durch ih_n viele ölfentliclxe Ge- 
ääulle errichtien liessen, xvmcl jengr Schxjftsteller Vneiintlvbcsonclers 
aniile, wdlclne ihm zu Ehfcnwcloäöaslgocrilißka; genannt wurden. 
Milizzia anöchte den heriillmten Jupltcrtefrmpcl mit riesenhaften 
Säulen als Werk des Phaeax _e_rklä_reu, allein die Sache bleibt un- 
eriviesen.  "  
Phaeder,  clalldillS, Ciseleurv," Argentariqs Yagculayius, 
 in einer Inschrift bei Muratori p. 945 genannt wird.  
wie_ er; 
Phal, Conrad, Maler von Miltenberg bei Dlajnz, 
 {ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts zu Brimn. 
arbeitete in 
Phalefiüfl; Maler, dessen Anäenken uns Pliniisverhtallen 
  legt ihm das Bild der Scylla bei, eines Meerwunders. 
hat. 
Er 
Pharax, fßildhaxier von Ephesus, ein geschiucl-ctgr Künstler, der es 
  alger doch zu keinefn Ruf brfxchte. Das Gluck war ihm nicht gün- 
I. stig, wie Yitrluvius 1r_n Poemxo sagt. 
Pharnaces, Edelstcinschneider, dessen Lebenszeit und Vaterland nicht 
i" bestimmt werden können. Stosch, pierres grav. pl. 50 beschreibt 
von ihm einen Carniol, in welchen ein Seepferd geschnitten ist, 
 aus- dem königl. Cabinete zu Neapel, und abgebildet bei Bracci 
II. 855 Spilsbury gems N0. 11- Ein anderer, weniger bekannte 
Stein dieses Künstlers ist im ltönigl.niederländischen Cabinetc. 
Es isi: dies ein Intaglio mit einem Capricornus. Notipe sur le Ca- 
 11mm des mcduilles et des pierres grav. du 110i des" Pays-Bas, par 
 J. C. de Junge 1825.   
Phasis, Maler, der 
  dicht bekannt ist. 
Sinnge- 
aus Herodot und durch ein griechisches 
E: malte den eitl-en Cynegirus. 
Pheidias  
Phidias. 
Pheidippos , 
ninu steht. 
der lSxarvnmlung 
Maler, dessen Name. auf einer Vase 
Man liest Tuözxnoyizlpagu. 
Phßllppßalläi, "AHIJOII, "Iinpferstecherwwurde 176? zu Bordeaux 
geboren, und von_F. Janinet untcrrxchtet: Dieser Künstler arbqi- 
tete zu Paris, gewöhnlich in Punlftlrmanlßr, für Redoutäs VVerk 
 über die Blumen, 11m1 für J. R. Hxlalrefs Geschichte der Pflanzen. 
 Dahh liäferte er von 180331-481? auch nxehrere Blätter für das 
grosse Werk über Aegypten. Phellppeaux. war noch 1850 thätig. 
Phelippon, Adam; Architekt, Schreiner und Radlrer, arbeitete 
in der ersten Hälfte de? 17. Jahrhunderts zu Paris. Er war lsönigl. 
Briegsbaumeister. Wir, haben yon lhlll: Le veritable plan ct peur- 
ltrait" cle ln  de 1a St. Viörge, ainsi qu'elle se 
lvoit ä Lorette, le tqut clessinö et xnesurö sur les' lieux. Paris 161'19- 
Ein Blatt ist von S!- (lßlln Bella, uud_die übrigen können von 
Phelippoxl herrühren. lm Jahre 16.15 gab er eine Sammlung von 
antiken und modernen Vervjerungelx iu der ArClxitektur auf 25 
Blättern heraus, die Crrflerr Königin Amma von Oesterreich dedicirte;
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.