Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Passe, Simon de - Powle, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1766577
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1768813
212 
Pfciifer , 
Andreas. 
Johann 
Pfennin ger , 
Heinrich. 
Lavater, Physiognohmiker, nach Oellenhainz, Ovalfol. 
Friedrich Heinrich Füge: und seine Gattin Joscpha Horten- 
sia, nach Fügcr, fol. 
Dr. Gall, berühmter Arzt, F01. 
Franz von Zauner, Bildhauer, nach B. v. Schrölter, fol. 
F. Reinhart, Oberhoffzrediger, nach A. Gruß, fol. 
Yigangx-Tcrpsichore, fo].  
Die Bildnisse von Morsynski, Lzizansky, Hörl, Engeström, 
-Leeh etc.    
 
Landschaft mit Figuren, dem akademischen Bath in Wien 
dedicirt, nach C. H. Brand sen. radirt, qu. fo]. 
Das Monumenbdes Lieutexmant-Blarschall H. de Schmidt, 
nach Miller, s. gr. qu. fol. x 
Das Monument des Franz von Mack, nach Iiicninger, fol. 
Zeichunbuchwfür Damen, enthaltend Köpfe nach Rafael, 
Dominichino, Mengs, Füger etc. 1  5 Heft mit 30 Blät- 
tern, fol.  
Pfeiifer, JOhGIIII Andreas, Formschngider, der in Leipzig lebte. 
-Er schnitt Figuren und andere Darstellungen. Starb 1768 im 44. 
I Jahre. 
Pfeiifer , Friedrich "Wilhelm , 
talentvoller junger Künstler (geb. 
dem Genrefache. 
Maler von Wolfenbüttel, ein 
1822). Er widmet sich mit Glück 
Pfeiiier, Friedrich, Mjgcr von Kemptgn, wurde_1813 geboren, 
und in Manchen zum Iyunstler hefanäeblldet, wohm er schon in 
seinem 15. Jahre kam. Er malt Blldmsse und Gbnrestüclne. 
Pfelifer, EPUSC, Maler von Weimar, wurde 1814 geboren, und 
nachdem er im Zeichnen einige Sicherheit erlangt hatte, begab 
ei sich 1837 nach München, um unter Leitung des Inspelstors Bräu- 
tigam der Porzellanmalerei sich zu widmen. Nebenbei besuchte 
er auch die Akademie, und noch gegenwärtig lebt der Künstler 
in München. 
Pfeifler, _s. auch Pfeußer. 
Pfeil oder Pfyl, Ludwig Ferdinand, Mahl. von Schwyz 
wurde 1317 geborene Er malt Landschaften und Ansichten ge: 
wölmlich aus der Schweiz, ' 
PfeileryMaxiniilu-an, Maler, der vermuthiich im 17. Jahrhundert 
lebte, grösstentheils in Rom. Er malte Blumen und Früchte, 
brachte auch öfter Figuren und Thiere an. In der k. Gailerie zu 
Schleissheim waren früher mehrere Bilder von ihm zu sehen, und 
auf einem auch das Portrait des Künstlers, wie er mit der Geige 
am Tische sitzt, worauf ein Korb mit Früchten steht, neben einer 
Trompete.     
Pfßnniflgef, HelnUCh, Maler und Kupferstecher, wurde 174g zu 
Zürich geboren, und Lavater svnr es, der seinen Hang zur Kunst 
 unterstützte. Hierauf ertheilte ihm B. Bullinger drei Jahre Unterricht
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.