Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Passe, Simon de - Powle, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1766577
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1768686
Peutcmann  
Peter. 
Peyranne , 
PhiliPF 
199 
Pßlltßmün, Peter, Maler zu Ilotterdam, lebte in der Iweiten 
Hälfte des 17. Jahrhunderts. Er malte Figuren, allegoyigchß D". 
Stellungen und leblose Gegenstände. Starb 1692, aus Schrecken, 
den ihm die in einem anatom1schen_Saale durch ein Erdbeben 
sich regenäen Gerippe verursachten, wie Descamps erzählt. 
Peuvir, M-g soll Gandellini den W. de Leeuw nennen. Dieser Peu- 
vir soll nämlich eine Löwen- und Wulfsjagd nach Rubens gesto- 
chen haben, was von de Leeuw noch richtiger ist. 
Penvrxeur, Medailleur, ein Künstler aus der ersten Hälfte des 19. 
Jahrhunderts, dessen Lebensverhältnisse uns noch unbekannt ilnd. 
Im Jahre 1851 fanden wir von seinen VVerlaen die Medaillen auf 
den Grafen Murairc und auf den bekannten Philhellexlen Eynard 
von Genf erwähnt. 
Pey, Johann dß, s. J. de Pay.  
Peyer, Friedrich Wilhelm, s, ßeyer, 
Peyer,  Friedrich lllld 10h. Jültül), zwei Maler, die um 
1680 in Schaffhausen lebten. Sie malten Bildnisse, deren einige 
gestochen wurden.   
Peyer, Alfred Engen, Maler, wurde 1800 in Dresden geboren, 
und daselhst auf der Akademie zum Künstler lierangebildet. Er 
widmete sich dem landschaftlichen Fache, nicht ohne glücklichen 
Erfolg. 
Peynaud , Jacques Frangois, Maler, geboren zu La Ferte-St. 
Aubin 1771, gestorben zu St. Malo 182g. Anfangs Schüler der 
Akademie zu Orleans kam er später nach Paris zu Girodet, und 
dann in Aubrfs Schule, trat aber als ausübender Iiünstler in St. 
Malo auf, wo er 50 Jahre an der Ecole gi-atuite de dessin wirkte, 
die letzten 13 Jahre als Direktor derselben. Ueberdiess man; 
er viele Bildnisse in Oel, in Pastell und Miniatur, Vßxßchigdgng 
Geurehilder, Ansichten aus England, der Bretagne und aus anderen 
Gegenden seines Vaterlandes, Mnrinen. Blumenstücke u. s. w. 
Auch mehrere liircliengemälde finden sich von _dies_em Künstler, 
besonders im Departement d'llle et-Villaine. Wie die Marter des 
heil. Clement zu Cancales, die Seelen im Fegfeuer zn P-leustui; 
Etc. Andere Bilder dieser Art nennt Gabct. ln_ der Mairie zu 
St. Malo ist das Bildniss von Nlaupertuis im_ Hniestuclt von ihm 
gemalt. Dann lieisst es in GabeVs Dictionnaire des artistes fran- 
Qais, dass der Künstler zwei Ansichten von S_t.Servan dem Herzog 
von Anguuleme dedicii-t habe, ohne zu bestimmen, ob im Stiche 
Oder im Steindruclie. Dann gab er auch einen Plan der Stadt und 
des Hafens St. Malo heraus. 
Pßyranne, Philipp, Maler von Toulouse, wurde 1780 geboren, 
und von Suau sen. unterrichtet, bis er nach Paris sich begab, 
um in David's Schule Zutritt zu suchen. Er machte da gründliche 
Studien im Zeichnen, folgte auch im Uebrigen den Lehren des 
Meisters, brachte es aber doch nicht zu grossem Rufe, ubgleich 
E! zu den guten französischen Künstlern gezählt werden muss. 
Er malt Bildnisse, Scenen aus Dichtern und heilige Darstellungen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.