Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Passe, Simon de - Powle, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1766577
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1768580
YCIPIISI 
IUÜ 
Petrus; Bildhauer, zwei Künstler dieses Namens, von denen der er. 
stere gegen das Ende des 12. und zu Anfang des folgenden Jahrhun- 
derts, der andere gegen Ende des'15. Säculum arbeitete. Da; Wm-k 
des ersteren ist die schöne Canzcl m_ der Hauptkirche von Castcllu di 
S. Vittorino, mit folgender Inschrift, vrelche _A_nt1nnr1 bei Mura- 
tori, Antiq. Ital. VI._ 505, und C. Promxs Nutxzie Eplgraiiche degli. 
artefici rom. p- 11 gibt! 
Anno. Domini. M. C. Nong. VII. Magist. Petrvs. Amabil. Hoc.  
Opvs. Fecit. Tempore. Iiainaldi. Nicholai Hvivs. Eccl. Archi- 
presbiteri. 
Eine andere Canzel ist in der alten Kirche zu Alba Fucensq, mit 
der Aulschrift:  
Abas. Oderisivs. 
Fieri. Fecit. 
 Magister. Gvalterivs.  
Cvm. Mornnto. Et. 
(sie) Petrvs. Fecit. Hoc. Opvä  
Beim Glocl-xenthurme des Domes in Bieti liest man: 
Petrvs. Et. Andreas. Hericvs. Svtq. Magri. 
Wenn dieses noch jener Petrus ist, der in S. Vittorino gearbei- 
tet hat, so muss er ein sehr hohes Alter erreicht haben. Der 
Thurm wurde 1252 erhöht. 
Ein jüngerer Iiiinstler dieses Namens erscheint in der Inschrift 
eines Altares in der 1825 durch Brand beschädigten Basilica des 
heil. Paulus in Rum. Den Altar liess Abt Bartolo 1285 machen, 
wie eine von C. Promis (l. c. 29) gegebene Inschrift besagt, und 
eine andere Aufschrift nennt die Künstler: 
Hoc. Opus. Cvm. Svo. Soci. 
Fecit. Arnulfvs. 'O. Petro. 
PCIPUS, Bildhauer, der im 15. Jahrhunderte lebte, und zwar einige 
Zeit in London, wohin er unter der Regierung Heinrich III. gß- 
kommen seyn soll. In der Westrninsterabtei ist das zierliche Mo- 
nument Eduard des Bekenners sein Werk, ein altarähnliches, von 
mannigfaltigen Säulen getragenes Denkmal, mit gefärbtem, und 
theilweise auch mit Weissem Glase musivisch ausgelegt. Die ln- 
schrift war durch gelbe Steine gebildet, sie ist aber fast ganz zer- 
fallen. Man las da: 
Anno Millencr Domini cum seytuageno 
Et bis centeno cum completo quasi deno_ 
Hoc opus es factum, quod Petrus duxit in actum 
Bomanus civis , homo, causam noscere S1 vis 
Rex fuit Henricus, sancti praesentis amicus. 
Daraus ersehen wir, dass Petrus ein römischer Bürger war, der 
1272 das Monument vollendete, aus Auftrag des liönigs Heinrich, 
der seinen heiligen Freund Eduard damit ehrte. Man schreib; die- 
sem Petrus auch die Malereien zu, die an der Decke über dem 
Mausoleum des sächsischen Königs Sebert waren, aber längst ver. 
wischt sind. Da Waren die Heiligen Johannes und Petrus darge- 
stellt, dann die beiden liiinige Sehert und Edward der Bekßflflßl- 
Die englischen Archäologen nahmen ferner auch den schönen 
Musailiboden vor dem Hauptaltare der Westminsterlsirche als Werk
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.