Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Passe, Simon de - Powle, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1766577
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1768579
188 
Petrini , 
Giovanni. 
Petrudci, 
Pietro 
Paula. 
1) Die Pyramide des heil. Januarius, welche ausser der klei- 
nen Pforte des erzbischüflichen Pallastes zu Neapel steht, 
nach C. Fonsaga. 
2) St. Anna und die heil. Jungfrau, nach L. Gioräano. Pa. 
Petrini sculp. et excudit Nexm, gr. fol.  
P8111111, GIOVHUHI, Kugferstecher, wurde um die Mitte des 13. 
Jahrhunderts geboren, und zu Rom übte er seine Kunst, noch 1810. 
 Von seinen Blättern kennen wir: 
1) "Die Verkündigung Mariä, der Engel rechts: Ecce ancilla, 
 nach F. Barrocciu. Joan. Petrini sc., fol. 
Q) La Sibilla Frigia, nach F. Barbien-Ps "Bild der Gallerie Co- 
louna , fol. 
S) Die Blätter der Bibel RafaePs, welche er mit Cunego, G. 
Morghen, Mocchetti etc. gestochen hat. Roma, Paolo Mon- 
tagnani 1789, kl. qu. fol. 
Petrini , 
Marco , 
Gioseffo 
Petrini. 
Petris , 
Pietro 
Petrini . 
de 
Petro , 
Franz , 
Petroni, Theresa, Malerin, die in Siena lebte, wir wissen aber 
nicht wann. In der Kirche de? Servi della Maria hinter dem Hoch- 
altare ist eine Madonna von ihr, mit Theresa Pctroni Monacha 
di S. Martha bezeichnet. Sie ist keine der neuem Künstlerinnen. 
POIIPODI, GIIISBPPB, Maler zu Florenz, ein Künstler. dessen 
Bliithezeit in die zweite Hälfte des 18. Jahrhunderts fällt, wenn 
1 bei ihm je von einer blühenden Kunst die Rede wäre. Er malte 
Bildnisse und andere Bilder, mittelmässige Waarc. Dennoch gc- 
langte er durch Gunst des Ministers zur Stelle eines Direktors der 
Akademie, als welcher er 1803 Starb- 
P9131135 , Edelsteinschneider , 
Rom lebte. Man hat von 
Introd. p. 78. 
der zur Zeit des Kaisers Cax-acalla in 
ihm einen Kopf dieses Kaisers. Millin. 
Petrucci, FIEIUCGSCO, Maler von Florenz, wer einer der besten 
Schüler von B. Franceschiui, und erbeutete mit Beifall in seiner 
Vaterstadt. Er copirte die Malereien des Palazzo Pitti grau in 
grau, zum Behufe des Stiches, aber, das Werk kam erst lange 
nach dem Tode des Künstlers zu Slande. Dann fertigte er 
auch Copien von solchen Malwerken, die aus den Kirchen in den 
Pitti gebracht wurden. Die Copien Wurden statt der Originale in 
den Kirchen aufgestellt, woraus_ sie genommen sind. Petrucci 
starb 171g im 59. Jahre, wie Pazzl angibt. L. Mogalli stach nach 
ihm die itustheilung der Scapuliere an Ordensgeistliche. 
PBITIIGCI, PIGIPO Paul": Zeichner und Radirer von Rom, scheine 
um den Anfang des 18. Jahrhunderts gelebt zu haben. Folgendes 
Blatt ist von ihm:  
Die heil. Familie in einer Landschaft sitzend, nach L. Baldi, 
fol.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.