Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Passe, Simon de - Powle, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1766577
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1768030
 
134 
Perucci , 
Perugia , 
Baltasar. 
Pietro 
nach ihm Leiphenbegängnisse, Ceremonien aller Völker etc. 
Blätter erschienbn 1639 zu Venedig in einem Foliobande. 
Perucci, Baltasar, 5, Peruzzi. 
Dies; 
Peruccini , 
Peruzzini. 
Pefüfiü, Ffil 1331439109190 da; Douminicaner-Mönch, malte um 
j 11 diev Fensbier sejner OrdensIiIrCIlc in Perugia. Dieses steht in 
den Lettcrd Süllanpxlt. III. 525. 
Perugia, Gxanmcola da, Maler, wurde um 1473 geboren, wahr- 
scheinlich in Perugia, nicht zu Ciltä dclla Pieve. wo Pietru Pe- 
 rugino (Vnnucci), Giannicolzfs Meister. herstanumte. Dieser be- 
 diente sich öfter der Hülfe unsers Iliinsllers, da er vornehm- 
 lieh schön colurirte; wie weit er ihm aber in Zeichnung und Per- 
, spelnive nachstand, sieht man in der Capelle des! Cambio zu C'e- 
 rugia, wo Girmnicola Scenen aus dem Leben des 'l'iiul'ers Johan- 
nes mälte." In S. Tommaso daselbst malte er den Heiligen, wie 
er die Wunde des Heilandes belastet. Da hat er viel von Pietro, 
nur sind die Köpfe nicht so schön gewählt. So bemerkt Lanzi, 
 und Mariotm lässt den Künstler 1544 sterben. 
Perugia, lwaflanß da, von Vasari im Leben des Palma Vecchio 
di Scr Eusterio enannt, war ebenfalls Maler und Zeitgenosse des 
 Obigen. Er malte die Tafel des Hochaltares in S. Agostiuo zu 
Ancona, welche aber dem IlIai-iotli nicht so sehr gefiel, als ein 
Bild in'S. Domenico zu Perugia, welches schön zu nennen ist. 
Den Inhalt dieser Bilder fanden wir nicht angegeben. Nachrich- 
ten über den Künstler finden sich von 1516 bis gegen 1547. 
Pßfügla, Smlbaldü da, Maler von Perugia, war elwenfnlls Pietro 
VanuccPs Schüler, und ein Künstler von Bedeutung. Im Jahre 
1505 malte er, im Dome zu Gubhiu ein schönes Bild, welches aber 
weder Lanzi noch Ticozzi näher bezeichnen, und ein noch schö- 
neres Iiirchenbanner, wodurch sich Sinibalclo als einen der besse- 
ren Maler der alten Schule bewährte. Auchin Perugia sind (wa- 
ren  Schöne Bilder von ihm.  
' arding da Maler von Perugia,_ einer deg- _vie]en 
Peräl-äsitäerßeägren Geschlecl-itsname nicht bekannt 1st. Galassl setzt 
'l 1 
seine Bliithezeit um 1560- 
Perugia, PIGlJPO dl, ein älterer Maler. als der bekanntere Pietro 
Perugino (Vanucci). Vasari sagt im Leben des Agnulo Gaddi, dass 
dieser Pietro, ein geübter Wand- und Nlmiaturmaler, die Werke 
des Stefano da Zevio nachgeahmt__und nachgebildet, und alle im 
Dome von Siena in Papst Pius' EUChCYSQIIIIIIlung befindlichen Bü- 
cher mit Miniaturen versehen habe. Gleichwohl ist dieser Peru- 
giner in seiner Vaterstadt unbekannt, und auch in-Siena fand ihn 
P. dellu Valle unter den Vorn Dfllllß Qesoldeten nicht erwähnt. 
Dass er in Perugia nicht bekannt ist, durfte daher kommen, weil 
er auswärts lebte, und dann sindflueh mehrere Iiiiustler nicht 
genannt, die im Dome zu Siena wirklich gearbeitet haben, wie 
z. B. Liberal da Verona. der ebenfalls jene Biicher mit Miniaturen 
verzierte. Lanzi glaubt auch nicht, dem Vasari misstrauebnlzu
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.