Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Passe, Simon de - Powle, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1766577
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1767898
120 
Perrault , 
Claude. 
Perrct, 
Peter. 
Dass ein Mann, wie Perrault, Feinde und Neider hatte, 
ist Wohl nicht zu wundern. Der ärgste war sein liuxistgenosse 
d'Orbay, welcher dem Dichter Boileau beweisen wollte, dass die 
berühmte Fueade des Louvre Le Veatfs Erfindung sei. Nach der 
meist verbreiteten Meinung starb er an den Folgen einer Art Faul- 
fieber, welches er sich bei der Siectiun eines Cameels zugezogen 
hatte. Die mediciniselie Facultiit liess nach seinem Tode in ihrem 
Sitzungssaale das ßildniss des berühmten Arztes aufstellen, und 
die Nachwelt hat dem gelehrten Uebersctzer des Vitruv, clem be- 
rühmten Architekten der Colunnade des Louvre, einen ausgezeich- 
neten Rang unter den Männern zuerkannt, welche das Zeitalter 
Ludwig XIV. verherrlichet haben. 
S. le Clerc hat den uben eiwviilititen Triumphbogen gestochen, 
50 wie mehrere Blätter für die Uebersetzttng des Vitruv. Die Fa. 
Qade des Luuvre stät-h F. Blondel auf [L Blättern, eine lldeinere An- 
sicht derselben gab Quntremerc de Quincy im Leben der beriihfn- 
testen Architekten, in der französischen und deutschen Ausgabe. 
Peffütllt, clällKlC, Bildhauer, chenFnlls ein französischer Iliinstler, 
wird im Ritrattr; (li Yrenezia eraviiltnt". Er fertigte das Monument 
des französischen Gesandten llenat de Voyer, in der Iiirche St. 
Job zu Venedig. Lebte um 1656. 
Um 1740 lebte ein Blumenmaler Pcrrault, der mit Boucher 
und Pierre iin ltönigl. Cztbinette zu Fontainebleau arbeitete. 
PCITO, JOhQIIU de, oder von der Perre, Maler, vielleicht nie- 
derliinclisßhßf Ablstmft, lebte um 1001  18 in Leipzig. Er malte 
(laselbst im grossen Fürsten-Cullegium mehrere Bildnisse auf Lem- 
wnnll, wie jene. von Luther und lWIelanchlhon, den Churfiirsten 
Moritz u. 21., zum Tlieil mit J. de P. f, bezeichnet. In der Johan- 
nisltirelie zu Leipzig malte er das Epitaphiunl der Mayer'sche-n 
Iüxniilie. Vgl. Stepuer luscrip. Lips. 19-1, 511 und 12. J. C. Böck- 
lin stach das Bildniss des lxeriilnxxteil Predigers lllatlxias l-Iue ab 
Huliencgg nach seinem Gemälde, 'l"liuenert das Portrait des J. O. 
von ülnusterberg, ersten llecliurs der Leipziger Universität. 
PCITCgHUD, 0., Zeichner und Maler in St. Petersburg, ein jetzt 
lebender Künstler. Spelater lllllOgflllJlllfllg nach ihm das Bildniss 
des Dumlxerrxl Meyer, für dessen russlsche Denkmäler. Ham- 
burg 1357. 
Perrenot, 
Jean, 
Maler, 
lebte 
11m 
161-2 in Lyon, 
PGFTCSIPOUO; Bildhauer und l-lrzgiessüf, der in der ersten Iliilfte 
des 16. Jahrhunderts in Rum lebte. Es gab (lamals viele Bronze- 
werke von ihm, die in der folgenden Zeit verschwanden. Seine 
berühmte Vase von Bronze. die unter Leu X. in Rom gegossen 
war, und aus der Sahristei von 5t- Wlafia Maggizzi-e geraubt wurde, 
Wurde 1827 zu Piaeenza in der Boutilaie eines Friseurs eingegra- 
ben, um das schmutzige Seifemjmssßr hincinzuscliiitteu. Ein Zu- 
fali führte die Entdeckung herbei, s. Iiunstblatt.  
P6111315, Peter, Iiupferstecher und Formschneider. äessen Lebens- 
verbiiltigisse unbekannt sind. Basan will indessen wissen, dass P. 
Perret 154g zu Oudenaerde geboren sei, was vielleicht richtig ist. 
da der liünstlcr schop vor 1580 gearbeitet hat, die längste Zeit in
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.