Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Passe, Simon de - Powle, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1766577
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1767679
Peregrini. 
59) (231) Zwei nackte Männer, welche sich mit Bmlmreisern zu 
schlagen scheinen. angeblich Peregrinfs Werk. H. 1 Z. 
7 L., Br. 1 Z- (Bibl. du Iloi.  Cab. Sykes.)  
(I0) (287) Drei tanzende Frauen. Im unteren. Rande Peregrinfs 
Zeichen P. H. 1 Z. 8 L., Br. 1 Z. 6 L. (Bibl. du Bei.) 
41) (291) Drei tanzende Iiinder. Unten das Zeichen P. H. 10 L. 
Br. 1 Z. 5 L. (Cab. Malaslwina.)  ) 
(I2) (500) Allegorieauf den Krieg. Drei nackte Männer, den 
Helm auf dem Iiupf etc. lYIit Peregriiifs Zeichen (P) im 
Rande. II. 2 Z. 5 L., Br. 1 Z. 9 L- Dieses. Niello ist bei 
Bausch XIII. 210 Nu- 10 unter deiiStiehen alt-italienischer 
Meister beschrieben. (Bibl. du Bei.)  
45) (501) Allegorie auf die Union. Ein König auf dein Throne 
und vor ihm ein junger Mann und zwei Seldaten, dann ver- 
schiedene Nebendinge. Diese "Darstellung nennt Duchesne 
Allegorie sur l'Union. Am Throne liest man: VN. FO. DI. 
E, was nach dem bezeichneten Schriftsteller: Un Funda- 
mento di Fraternitä. heissen könnte. H. 2 Z. 2 L., Br. 
1 Z. 2 L.  
Ottley zählt dieses Stück {unter PeregrinYs Arbeiten. (Gab. 
Douce.)    
 (302) Allegorie auf den Ruhm, nach Duchesne das Werk 
unsers Iiüiistlers. H. 2_ Z., Br. 1 Z. 6 L. (Cab. Sykes. - 
Bibl. du Bei.) 
(15) (505) Allegorie auf die Schifffahrt. Unten im Rande be- 
zeichnet: O. P. D. C.  der Platte 2 Z., Br. 1 Z. 2 L. 
(Cab. Syhes.)   
46) (506) Allegorie auf den Ueberfluss. Im unteren Rande: O. 
P. D. C. H. 1 ZKÖ  Br. r Z. (Bibl. du Iioi.  Cab. 
Durand.  Cab. Malaspina.) 
47) (5111) Ein Weib mit einem Degen und einem Apfel. H. 1 Z. 
9 L., Br. 3 L. Bartsch beschreibt dieses Niello XIII. 206 
N0, 2. 
1.8) (319) Ein unter einem Baume sitzender nackter Mann, der 
in jeder Hand eine Schlange hält, mit PeregrinPs Zeichen 
(P) im Rande unten. H. 1 Z. 9 L., Br, 1 Z. (Bibl. du 
Bei.  Cab. Sylies.)   Ä    
149) (529) Halbe Figur eines Mannes" mit einer Pelzmiitze, zu 
beiden Seiten Ornamente. Auf der Bandi-glle: Spes Me. 
I1. 1 Z. Q L., Br.  Bartsch beschreibt dieses Blatt XIII. 
P- 210 Nß 9-     
50) (352) Ein junger Mann in halber Figur, mit einer Mutze 
und langen Haaren. Ohne Zeichen. II. 1 Z. 1 L.? Br. 9 L. 
Bartsch beschreibt dieses Niello als das Werk seines Ano- 
nyinus P. XIII. P- _209_N0- 3-   
51) (554) Arabeslien mit einem Buschel Alianthus mit Trauben 
durchmengt, Ohne Zeichen. H. 5 Z. 11L., Br. 7 L. (Cab. 
S lies.  
52) (S356) ilrabeshen mit einer geflügelten Sphinx, unter zwei 
Saiyi-en. Dieses 3 Z. hullß und 1 Z. 5 L. breite Niello 
trügt Peregrinfs Zeichen, das bekannte P. (Bibl. du Boi.  
Gab. Bevil, aus dem Cab. Rossi.) 
55) (557) Araheshen mit einer geflügelten Chimäre, die einen 
Schleier trägt; mit- dem ZClChEn P auf dem Schilde. H. 
2 Z. 11 L.. Br. 10 L. (Cab. du Bei.) Einer der sogenann- 
 ten kleinen Meister hat ßzu Anfang des IQ. Jahrhunderts von 
 diesein-Blattc eine Copie gefcrtiget.   "
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.