Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Müller, Jan. [vielm. Jens Peter] - Passe, Wilhelm de
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1760661
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1761546
Musi, 
Agostino 
73 
121) Der Bauer auf den Stock gestützt snricht zu einem Weibe 
mit Eyern, nach IlafaePs Zeichnung, ohne Monogramin, 
aber eines der besten Blätter des Meisters. H. 4 Z. 8 L., 
Br. 2 Z. 10 L. 
122) Ein nackter Mann mit einer Leyer auf dem Hiigel sitzend 
und gegen den Baum gelehnt. I'm Grunde sind Berge und 
Gebäude. Links oben stehen die Buchstaben A. V. und 1515- 
 Dieses Blatt ist mit bewunderungswiirdiger Zartheit nach 
einer Zeichnung BandincllPs gestochen. H. 4 Z. ö L., Br. 
5 Z. 
125) Ein Mann schlägt mit der Heule auf einen andern, der auf 
dem Boden liegt. Rechts im Grunde ist eine Nische, und 
links mehrere grosse Gebäude. Ohne Zeichen, aber von 
Augustin angeblich nach Bandinellfs Zeichnung gestochen. 
11.4 Z. 7 L7? Br- 5  2L. 
124) Ein altes Weib mit Stock und Korb geht auf einen Graben 
zu, aus welchem ein lbdtengerippe die Hand mit der Sand- 
uhr streckt. Iin Grunde rechts ist eine andere Alte. Rechts 
unten stehen die Buchstaben A. V., und links oben 1528. 
Diess ist eine Wiederholung des ähnlichen Blattes des Marc- 
Anton- H. 4 Z. q L., Br. 5 Z. 2 L. . 
Aeneas Vieus hat dieses Blatt eopirt. 
125) Der junge Hirte mit zwei Flöten in der Linken sitzt auf ei- 
nem Hiigel an den Stamm gelehnt. In Mitte des Grundes 
erhebt sich ein hoher Berg, und rechts sind Gebäude. Oben 
sind die Buchstaben A. V. Dieses Blatt copirte Augustin 
nach J. Cainpagnola, und licss nur den alten Mannskopf 
rechts unten weg. H. 5 Z., Br. 5 Z. 
126) Ein nackter Krieger mit einem runden Schilde und einem 
kleinen Mantel über dem Rücken. Im Grunde ist die Aus-' 
sieht auf das Meer. Ohne Zeichen, aber von Augustin 
wahrscheinlich nach einer Zeichnung von Rafael gestochen. 
H. 5 Z. 3 L., Br. 5 Z. 10 L. 
127) Ein Soldat, welcher die Hose amCuii-asse befestiget, cineFigur 
aus Miehel Angelo's berühmtem Carton, und diejenige zur 
Linken des Blattes mit den Iiletterern (les grimpeurs), nur 
von der Gegenseite genommen, sonst ohne wesentliche Ver- 
änderungen gestochen. Einige legten dieses Blatt dem Marc- 
Anton bei; allein es verräth die Stichvvcise jenes Meisters 
nicht, und Bartsch fand mehr Gründe, es dem Augustin 
selbst beizulegen. Es ist in gleicher Weise und mit gleicher 
äorgftält behandelt, wie dessen grosses Blatt. H. Ö Z., B12 
Z. L. 
In der gegenseitigen , anonymen Copie ist der Soldgt nach 
links. gewendet, und linlis oben stehen die Buchstaben A. V. 
1517. H. 5 Z. 10 L., Br. li Z. 2 L.  
In der Copie dieser obigen Copie sind die Buchstaben A. 
V. und die Jahrzahl 1517, statt mit zwei Linien gezogen, 
ganz schwarz, und die rechte Ecke oben ist mit horizonta- 
lcii Strichen gedeckt, während sie in der erstern Copie weisä 
gelassen ist. Rechts unten liest man: ANT. SAL. EXC. 
123) Die Frau mit der Vase auf dem HOPFB, nach römischer Art 
gekleidet. Durch den Portikus des Grundes blickt man auf 
eine bergige Gegend. Die Buchstaben A. V. sind links 1m- 
ten an derTliiire, und die Jahrzahl 1528 rechts obßll- H' 
  
129) Der ältliclie Mann im liIantel hält ein Mädchen bei den
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.