Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Müller, Jan. [vielm. Jens Peter] - Passe, Wilhelm de
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1760661
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1761436
Musi , 
Agostino 
gels. Copie nach Diirefs Holzschnitt, mit A. V. bezeichnet. 
wie Haller erwähnt. 
17) Der liindermord, kleiner als das berühmte Blatt von Marc- 
Anton, welches unter dem Namen Chicot oder Falcetta be- 
kannt ist. Es ist nach einer Zeichnung RataePs gefertiget; 
man liest am Piedestal: Baph- Vrbl- lnVe- A- V- 
Das Blatt ist äusserst zart gestochen. H. 3 Z. 8 In, Br. 
5 Z. 7 L. 
Zani sagt, dass die Platte zweimal retoucliirt wurde. 
18) Das Abendmahl des Herrn, in einer Art von Reliquienka- 
sten, der mit Säulen geziert ist, angeblich nach Halbe], oder 
vielmehr nach einem anonymen Meister. Links unten sind 
die Spuren des Tiifelchens, selbst in den schärfsten Abdrü- 
cken. Das Blatt selbst gehört nicht zu den besten. H. g Z. 
   
19) Das Abendmahl des Herrn in einer gewölbten Stube, nach 
Diirerüs Holzschnitt von 1510. Unten in der Mitte sind die 
Buchstaben A. V., und am Tische steht die Jährzahl 1514. 
Diirefs Zeichen und die Jahrznhl 1510 tehlt. H. 14 Z. 6 L., 
K Br. 10 Z. 5 L. Seltenes Blatt.  
20) Die lireuztragung; der Heiland sinkt unter der Last des 
lireuzes, nach Rafael. Links unten am Steine: Ql. V. 1517. 
11.15 Z., 81210 Z, 4 L.   
Im ersten Drucke ist obige Jahrzahl, im zweiten 1519. 
Die Copie von Villamena hat weder Jahr-zahl noch die 
Buchstaben A. V., die zwei Kreuze auf dem Calvarienbergc 
fehlen, und im Rande liest man: IPSB tllam, bone 
Christe etc. Iiomae Ant. Lafrery - Raphael 
urb. m. H. 14 Z. 9 L., Br. 10 Z. 5 L. 
Eine andere anonyme Copie in der Grösse des Originals 
ist ohne Zeichen. 
Die Grablegung. Copie nach Marc-Anton, N0. 50 bei 
Bartsch. Diese Copie ist ohne Zeichen, und nach der An- 
sicht von A. von Bartsch von Augllßlln- H. 2 Z_ g L., Br. 
3 Z. 2 L.  
Die Iireuzabnehmung. angeblich _C0Piß nach Marc-Anton. 
oder nach Bartsch von Marco cli Ravenna. Die Nachbil- 
dung ist genau, aber man erkennt sie an dem linken Arme 
des Christus, welcher im Umrisse sich zeigt; dann ist die 
Copie ohne Täfelcheu und Zeichen. 1m zweiten Drucke 
ist der Arm vollendet. In der Grösse des Originals. H. 15 Z, 
   
Maria beweint den Leichnam Christi, Copie des unter dem 
Namen der heil. Jungfrau mit dem blgssem Arme bekannten 
Blattes von Marc-Anton. Nach Vasan ist die Copie entwe- 
der von Marco di Ravenna, 0d" von Agostinn Venetiann. 
Bartsch glaubt, Vasnri sei im Irrthuni. H. 11 z" 13h g Z_ 
Jesus Christus im Grabe von der heil. Jungfrau und St. JQ- 
hann unterstützt, dabei ist Joseph von Arnnathea und Nico- 
demus, lauter halbe Figuren, nach Rafael. Heinecke schreibt 
dieses Blatt dem Marc-Anton zu, Bartsch unbezweifelt dem 
Augustin. H. 3 Z. 9 L., Br. 5 Z. 5 L-  
Die Marion beweinen den Leichnani Christi. St. Johann 
steht weinend am Felsen, und dabei zwei andere Schüler, 
in der Ferne ist Golgatha mit den Kreuzen. In der Ming
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.