Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Müller, Jan. [vielm. Jens Peter] - Passe, Wilhelm de
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1760661
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1766434
562 
Passarnu;  
Tihnr-ri n  
D21 esaroüi , 
Gasparo. 
St. Johann der Evangelist mit dem Kelche. B. Pasarof. H. 
10 Z.7L., Br. 5Z. I; L.  
Der lheil. ßarkolomäus mit Buch und Messer. B. Pasarot. 
H. il Z., Br.5Z.3L.  
St. Paul mit dem Schwerte. H. 11 Z.. Br. 5 Z. 6 L. 
DIE Religion, sitzende wmibliche Gestalt mit dem Kreuze. 
Rechts unten der Buchstabe B. H. 8 Z., Br. 6 Z. 6 In? 
Die -Malerei, ein geflügeltes sitzeudes Weib, wie es malt. 
B. P. H. 10 Z. 2 L., Br. 6 Z. 7 L. 
Ein junges Weib auf dem Bette liegend. B. Passarotlo, ver- 
kehrt. H. 3 Z. 7 L.    
Das Opfer. Der Priestersteht am Altare, ein Mann wirft 
Bauehwerk in's Feuer, und sechs andere Personen stehen 
herum. B. P. H. 8 Z. 6 L., Br. 10 Z. 10 L. 
An diese Blätter reiht Bartsch noch das zweifelhafte Blatt 
einer heil. Familie, wo Maria das schlafende Kind auf dem 
Schoosse hält, und Joseph selbes betrachtet. Am Fenster 
ist ein Monugramm, welches aber nicht unsern Iiiinstler 
bedeutet. Gori legt ihm ausserdcrn noch das Bild einer 
Charitas mit dem säugenden Binde bei, und Rost die Ver- 
mählung des Isaak und der Balle], nach P. Perugino. Barlsü 
konnte keines dieser beiden letzten Blätter finden.  
Passarottn, Txburzlo, Maler, Sohn und Schüler des Obigen, hatte 
nach Lanzi's Behauptung viel Verdienstliches, und als Beweis nennt 
dieser Schriftsteller besonders das Marterthum der heil. Catharina 
zu St. Giacumo, im Geschmacke seines Vaters gemalt. Die Zeit- 
genossen hielten aber die Werlse des Künstlers im Allgemeinen 
hoch, selbst neben jenen der Carracei, die damals in ihrer Blüthe 
standen. Passarotti lebte in grossem Ansehen, und sein mit neue- 
ren und älteren Kunstwerken und Büchern reich ausgeschmiiektes 
Atelier wurde von allen Nobilitäten besucht. In der Horentinischen 
Gallerie ist das eigenhändige Bildniss des Künstlers, welches C. 
Gregori gestochen hat. Starb 1612 in ziemlich hohem Alter. 
PESSüTOtIZI, AUTBIIO, der Bruder des Obigen, war ein guter Mi- 
ninturmaler. Wir nannten ihn schon im Artikel seines Vaters Bar- 
tolo, wegen einqs Buches mit Zeichnungen. Starb zu Rom im 
Pontificate Clemens VIII. 
Sein Sohn Gasparo war ebenfalls ein tüchtiger Miniatur- 
maler. 
Passarotti, Ventura, und sein Brudgr Passarotto, söhne dg; 
 Bnrtolonxeo, bliebenmittelmässigin der Iiunst, sind aberdurch Kunst- 
neid hervorragend. Sie verbanden sich mit Tiburzio, Sabbatini. 
Calyart und den Proccaccini gegen die Carracci, _11nd selbst der 
alte Bartolomeo Passnrotti soll an dieser Conspirnllon theilgenom- 
man haben, welche es sich zur Absicht machte, die wvcit rühm- 
licheren Bestrebungen der Carracci zu verdächtigen. Ventura starb 
1630, Passerottu, oder Prospero, wie er auch genannt wird, schon 
1585. Venturaä Bildniss der florcntinisckxen Gallerie hat Grcgori 
gestochen.   
Passarotti , 
Gasparv , 
Aurclio 
Passarotti.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.