Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Müller, Jan. [vielm. Jens Peter] - Passe, Wilhelm de
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1760661
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1766304
Parroce] , 
Etiexme. 
Parrocel , 
Louis. 
549 
27) Der Trompeter und äer Paukenschlääer- Uni" ßfilßwm 
steht: Parrocel. H. 4 Z., Br. 6 Z. 3  
 Dieses Blatt wurde auch auseinanclergeschnitten. 
28) Die zwei Reiter, Ijlas gegenstück. Linke unten: C. Pan-o- 
cel. H. 5 Z. 11  r. 7 Z. 
29) Zwei Reiter in der Feldschenke. H. .6 Z. 3 L., Br. 6 Z- 
2 L. 
59) lgerkßellter naähPlinks iggcafricläet, im Grunde zwe; engere. 
H'I'S vorn:  arroce .  3 Z, 1 LU Br, 6 ,.1 . 
51) Der [ä-agoner im Galopp nach rechts. Unten links der Na- 
1119-  8 Z. 1 L. Br. 6 Z. 1 L. 
32) Ein anderer Dragoner nach links, das Gewehr hoch. Ellen 
so bezeichnet. H. 8 Z. 1 L., Br. 6 Z. 2 L. 
55) Ein Dragoner im Profil nach links gewendet, mit dem Ge- 
 wehre vor sich. G. Parrocel f.    
31-1) Der Soldat] mit dem Gewehr? auf der Achsel. Links unten: 
C. Parroce  H, ß Z., Br. Z. 1 L.  
35) Die Löwenjagcl. Der Löwe fällt einen Indier. an, dem ein 
Reiter zu Hiilfe eilt, während zwei Mann zu4Fuss4herbei- 
kommen. Ohne Zeichen. H. 2 Z. 2 L., Br. Z. L. 
3b) Die Schlacht.  Parrocel f. Pour sonrAmy Silveströ" en 
I 'ant cho ine. H. 4 Z., Br. 7 Z.48 IJn'l 
57) Wiilelr Studien? auf einem Blatte: der Reiter neben dem Pferde, 
Büsten zweier Türken, ein Manns- und ein Pferdkopf, das 
Innere einer Reitschule. Ohne Zeichen. H. Ö Z. 2 L., Br. 
Ö Z. 8 L. 
Parrßcel: Etlenne, Maler, 'Pierre's Sohn, wurcle um 1720 zu 
Paris geboren, und claselbst auch in den Anfangsgriinden der Kunst 
nntetichtet. Hierauf ging er nach Italien, malte in Rom ellißllß 
Bilder, und kehrte endlich nach Paris zurück, um sein weiteres 
Glück zu versuchen. Dieses war ihm indessen nie sehr günstig, 
und en musste sich daher meistens mit der Bildnissmalerei begnü- 
gen. Seine historischen Gemälde fanden keinen grossen Beifall, 
und Diclerol: glaubt sogar, ihn nur als seinen Nachbar, der meh- 
rere Kinder zu ernähren hatte, dulden zu müssen. Starb um 
1780. _ 
Huber und Rost legen-diesem Bünstler radirte Blätter bei, wel- 
che dem Pierre Parrocel angehören. 
Robert- Dumesnil, P: gr. Franc. II. 175, "behauptet, ex- habe 
von E. Parrocel nie ein Blatt finden können;_ s. auch J. P. Par- 
rocel.   
PüITOCel, 1511303, Maler, wurde 1638 zu Avigrmn geboren, und 
von seinem VatexiLouis in den Anfangsgründen unterrichtet. Spä- 
ter übte er sich nach den Bildern des Joseph Parrocel, und wurde 
so selbst ein nicht unverdienstlicher Schlachtenmaler, welchen man 
aber mit dem genannten Meister nicht verwechseln darf. Er uralte 
die Schlachten des Prinzen Engen von Savoyen, unter welchen der 
Eutsatz vrin 'I'urin für besonders merlawviirrlig befunden wurde. Die- 
ser ältere lgnazhParrücelßtalfb 1722 zu lYIons. 
138110061, LOUIS, Maler, der ältere Sohn des Barthehmy Parrocel, 
wurde 1640 zu Avfgnon geboren, wo sich sein Vater niedergelas- 
sen hatte. Er malte historische Darstellungen, scheint aber im 
Ganzen nicht von Bedeutung zu seyn. 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.