Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Müller, Jan. [vielm. Jens Peter] - Passe, Wilhelm de
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1760661
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1765934
512 
FÜVS; 
"Panormitaho; "P. 
Pantiiisß 
thidi-efiMaskm etcy C.-knäqniniwstnch näch seineix Zeichnungen 
Aljäiöhtdxi där FärnäSiscben'Gifftfeh' und; 6'611 ViHzV-Pamfili ;'1 Cgzpel- 
lau und Vcilpatq: eihk! ßiisäicläßfderVillä Albtmi "Emil des Portion: 
vor defselben.   "'1      
Panormitavnoz P. ,A 
nicht kennen. In 
Blatt beigelegt: 
        b  
Kupfersteclupr, glessep _Lehensy'ex-hähmsse mr 
einem Aqlgyionsverzeiplugigßgpigt ihm_ folgendes 
Digmäb, 
Opfer an 
Dag" 
corpamj; 
da 
Qaclh 
fol; 
lglßf qu_ 
PünSßßhi," FTMICGSCO, 'Züichner und Kupferstechcry dessexi Le- 
 bensverhälrnisse unbekannt sind.  Wir kennen elin seltenes. geisl- 
reich und zart radirtesßlatt von ihm, "nach emc-m Gemälde des 
1650 verstorbenen Malers -D. Cfespi in Mailand, folgenden In- 
 halts..     I   Z 
Die Kreuzigung Christi; mit.D,edication_ an den Marquis J. 
C. Olivero , Franc. Pansechi fec. e! deL, gr. qu. 4. 
BQIISOfOD, TPIÖITB, Architektihbd Radirer ;vo_n Provins  en  Brie, 
bildete sich zu Paris unter Leitung Blonde-Vs, urid trat auch spä- 
ter daselbst als ausiibe-nder Künstler auf. Wir haben von ihrix ein 
VVerkziEiemens d'Architecture, Paris 1772, mit. 11m1. Dann zeich- 
 nete er wfieie Plane _zu Gartenanlagen, die heftwcise erschienen: 
Cahiers "des jardins angiais und Cahiers, des jqrdins chixiuis; wo- 
von 1804 das eiifte und letbzte Heft erschien. Panserun zierte ei- 
nigeseiner Werke auchwnig eigenhändigen Rädirungen: Cahier 
contenänfle projet d'une öghse paroissiale, VÖ Blätter; Etude "puur 
le laviä äTusagc des dessins d'architecture etc.; Plans et elevaiiona 
d'un Obelisque ä ia gloire de Louis XVL, 6 Blätter; Plans etc. 
"de Fanaut propres ä eclairex- les vaisseaux sur les ports de mer; 
Un grand Yignole; Un iivre profil d'architecture; Un livre d'ar- 
chitecture de 'I'araval etc."    
erfahren. 
Panseron war auch im-Formschnitite 
PantaeuS , 
APanaenus 
wird von Eiriigen 
genannt. 
Pantau Öde? Panliüt; G-lyl Maler, clei um 1650 in LyonUlebte, 
und durch seine Bildnisse Beifall erwarb. Er genoss zu Bnm der; 
Unterricht von Poussingmd Sacchi. "G. Lauwers und S. Vbuille- 
ment haben etliche Bildnisse nach ihm ggstobhen.  
Panjher,  Kupfergtecher, der im yopigen Jahrhundärte 
HI London lebte. Er. staclLBildnisse u. A. in Mezzotinto.  
von Englauki, 
König Georg III. 
Das Bildniss 
fol . 
Panthlass Bildhauer und Erzgiesser von CMOS. Schüler seines Va- 
 ters Sostratus, blühte um'Ol. 96, wie Thiersch behauptet. O. 
 Müller dehnt seine Lebenszeit bis Ol. 100 aus, und so svissen wir, 
dässjPantias zur Zeit der höchsten Blüthcvder hellenlschen liunst 
lebte. Indessen scheint er' keinen grossen Ruf gehabt zu haben,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.