Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Müller, Jan. [vielm. Jens Peter] - Passe, Wilhelm de
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1760661
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1765868
Bä9995!5' 
Pavdsßrev - 
Ivan. 
Egbeqt. 
505 
H." (yqglchem sichmiq  der,lsögqigliphgn:_Anti3aensamm1ung_ {.11 Paris ein; 
 IGgmme befänjslit, Jqggcjxrxeben ypn marag, _Descrlpfl_on des ann- 
gues p: 411. _"s 1st dxess gilfsppvdpigxigclhyyvqb giixh; Mgqn yorgestellt 
  xgt, wie U; sangjfpizn benmjdlikäustxfxißguauus dem ßqdg, uberrascht. 
, 1 Diegen 819m: falgqsiyßraf Caylpsh- 13,519. ßantiq. IV._ pyflikNß- 5- 
51139118; _Ei-Fä:PßES9P mit Pavawuß-     ; f .Ä  
'Pana'ria,  uvfoqhPgllörufxzö, Iwifd  erwähnt, 
ohne Zexlapgabc. Zu Rom ßight man von ihm in deg Kirche der 
140 Martyregßeq TopLdes sglvmguhgqnn _di Prado.   l. 
     _N  ,y   
Pßnßaldl,  Andgcg, Lider von Bologpa, wvar Schüler 
von G. Viahi, und somit diixjfte seipe Blüthqzeij: geggn- 1700 fallen. 
 lylalyggia, Iqryrällgntuypn -i_h1_n in.  'M_aria' della Pflrita der grwähxx- 
 (an Sjadlzeip Gßmälde m1: Chnlsluä In der Nurholkau. 
Pancaldi, Riptyiq Fränßesöqfß,    ßänahhc 
g  
h. cona, den um 4-780- zu Bologna bluhte. 
Historiens,       
lVl-olaävmhier von As- 
Ennmalte -Bi1dni;se und 
ganCetlla-A: .ßildhan,er;- ein Iiünstlerbnserer-Zeit; dm in St. Peters- 
burg lebt. Eh ist in.seiuemÄFanhe, anägiazeichxletp wir konnten 
 , aber seine Lebenßyexhältuissewnicht mwfzxhren.  i Hi i -w 
    
von Valois, aber' kein Iiünsllerßvonlgrusser Bedeiutung; Er ahmte 
 den S. Martinez nach. Lebteim- 17; Jahrhunderte. wlf 21 
     IÄQ4Ä 
Panßßüß, Fick"); Mglepvonlflplbgiilia"; waiirleinlerhdeif tpräten Schü- 
ler der Calraücigzlr mältelnfAÖelÜuxidFresco hi" hie t "erin ein 
Beifalle um 1590"    1  i  w. .51. g 
, '  li   w: fnl,   
         
Pallderßn 9 Egbert V33), Zeichner und Iiupfersteziheig, vsiurde um 
1575 in Harlem geboren man Ben t aber seine Ei rludgsgeschichte 
.9  ällctlftri!läuläiäetip?plä3länkfllä iäilis: änöasäenxhgilsazw Amätfidam dgß- 
er ige sm ersi t m e n, 5  g __eqgg,-gic1 zu en 
.4 l Älfäilillällßlllxl).Qgäßrwßlagsse Ällqllhbglärsänsiäiibglßicl? Zuchllgneläfcire fgillßr Sli- 
  c e"'höt': etfse xfäigibäiväin  laiülfodeä" iliiiidiiziseßlfn, eiaersiiist un- 
  ist" üben,  1111i gößßfgehiarep. wurde, 
 wie man Äleillbsf", 'Tic0zz'i" iiÜÄÄ ließt; denn PzintlEi-"eriWirlieitete 
schon vor 160g. Basan lässt ihn ar erst 1619 geboten werden. 
      
s_c iCHZO es"  rztes. uu es Kfan" enWörstellexLIA-reiü e-flumposi- 
tiunen_ mit griechischen, lateinischen, holländischen nndeleuäßtühen 
w  lmclgriflßnaßlv- Grille. (ßalleäü-rvy-  slkxbv. dsqqßmößos zmvc; am. 
 (Ph -O'  "l   7. lnfl "L1   .51.   .Ä  
   130a seinen Giglgläe? Etichin eiyyvähneimwirnfulgbncley  unqlyvenn 
 es avon iersta A' tue e gr tmsn Sindfes 'cn'e von-d Ad essen 
{von Galle,- Jede und KaßPil-lääri 5-  ß      m  ;.l 
1) Morii Prinz von orani-ei: "zirvcerae;  eine 
Schlacht, nachdß.  V      
2) Büste eines jungen Heiligen mit der Aureole.    „ 
  5) Die A-nbetungd-eiuliirten,näch  -I  
 4) Das. Leben des 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.