Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Müller, Jan. [vielm. Jens Peter] - Passe, Wilhelm de
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1760661
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1765296
443 
Paccio- 
P8999 
Banieri 
otadt entsagen, da sich die politischen Verhältnisse zu seinem Nacl 
theile gestaltet hatten. In jenem Jahre war er eines der Hiiupte 
einer Conspiration gegen die Regierung, und wenn ihm nicht di 
Ohservanten-Mönehe beigestamlen hätten, so wäre seine Sache a! 
Galgen entschieden worden. Die Brüder verbergen ihn einige Ze 
in einem Grabe, bis er endlich Gelegenheit fand, nach Frankreic 
zu entkommen. Lanzi sagt, er habe da mit Russe zusammengeax 
beitet, und sei bis an sein Ende geblieben; allein Pacchiarott 
dürfte nicht lange in jenem Lande geblieben seyn, da sich kein 
Spur von Werken erhielt, die er dort ausgeführt haben soll. E 
muss damals auch schon über das rüstige Mannesalter hinaus g: 
wesen seyn. 
in der Akademie von Siena und in den Iiirchen dieserStadt sin 
Werke von ihm, unter denen namentlich die Fresken von St. C; 
tharina und St. Bernardino bemerkenswerth sind. In der erstgt 
nannten Ifirche ist besonders die Darstellung der heil. Catharin 
von Siena, welche zum Leichname der heil. Agnes von Montepul 
cinno wallt, voll der zartesten, innigsten Anmuth. Dann malte e 
hier auch die Heilung des Kranken und die Befreiung der Domi 
nicaner vom Meuchelmorcle. In der Iiirche der heil. Catharin 
arbeitete er mit Sodoma und Mecherino in Concurrenz, namentlic 
die Verkündigung und die Geburt Mariä. In St. Cristofbro 1. 
Siena ist das Bild der heil. Jungfrau auf dem Throne, von M 
Zignani gestochen, und die Krönung der heil. Jungfrau, mit de: 
Heiligen Johannes, Petrus und Paulus kam aus St. Spirito in di 
Akademie zu Siena. C. Lasinio hat dieses Bild gestochen, fii 
Lastri Yittrice, No. 48. Das Blatt von Zignani gehört zu den Pit 
ture di Siena. In St, Bernardino befanden sich auch noch vie 
kleine, wunderschöne Bilder, sie wurden aber nach Livorno ver 
kauft. Eines derselben, die heil. llungfrau mit dem Iiinde, riich 
wgirts vier Engel, kaufte König Ludwig von Bayern noch als Iiron 
Prinz und )etzt steht man das Gemälde in der königl. Pinakothel 
zu München, neben einem anderen kleinen Bilde, welches de: 
heil. Franz von Assisi vorstellt, rückwärts zwei Engel. Thomas 
sin stach ein Bild, angeblich nach Pacchiarotto, welches die heil 
Jungfrau mit mehreren Heiligen vorstellt. 
Paccio , 
Pace. 
Pace 
oder Paccio 
da Faenza , 
Ottaviano 
da F aenza. 
Pace, Gxovanm Batxsta, Maler, dessen Lebensverhältnisse un 
bekannt sind. M. Düärgensville zählt ihn unt_cr F. Mola's Schüle; 
Bartsch P. gr. XX. 29g, beschreibt ein raaln-Pes ßlatt desselben 
welches in der Behandlung an Jakob puqrtotsßrlnllßrt, in de 
Zeichnung aber nicht so bestimmt ist, wle du: Blätter von Courtois 
1) Römische Soldaten nehmen eine am Flusse erbaute Stadt ein 
Links in halber Höhe gtehl: G. B. Pace, weiter unter, 
disägniav. et sculpsit, verkehrt. H- Ö Z- Ö Z., Br. 11 2 
l l 
Pace , 
Tliichael 
Angelo , 
Campidogliu. 
P1199, Bank"; del, Maler von Piäa, A- I. GabbianTs Schüle 
 blühte um 1719. Er gehört zu den Manieristen, und nach Lan:
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.