Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Müller, Jan. [vielm. Jens Peter] - Passe, Wilhelm de
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1760661
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1764965
lYIichnel. 
Ostendörier  
Osten dorfer , 
Constanfin. 
415 
er neuerdings den Rath um ein Darlehen von 6 fl. anzuflehen ge- 
zwungen war. 
Das 'l"odesjahi' des Iiiinstlers ist unbekannt; es dürfte aber um 
1570 erfolgt seyn. 
Michel Ostendorfer hat auch in Holz geschnitten, denn wir kün- 
nen mit ziemlicher Sicherheit annehmen, dass die mit dem in 
lYlitte des DM gezeichneten O versehenen Holzschnitte der Mehr- 
zahl nach ihm angehören. Einige sind sogar in Regensburg ge- 
druckt, z, B. die Blätter des Catechismils des Superintendenten 
Gallus. Andere erschienen zu Nürnberg bei H. Guldenmund. Wir 
geben hierein Verzeichniss solcher Blätter, schliessen aber den 
Michael Ossinger von der Theilnahme an denselben aus, de sich 
die Existenz eines solchen noch nicht historisch begründen lässt. Die 
Blätter sind indessen in Zeichnung und Behandlung ungleich, und 
so könnten sich Michael Oelgast und Martin Ostendorler darein 
theilen.  
1) Die Abnehmung vom Kreuze. Die heil. Jungfrau weinend 
über dem Leichnam des Heilandes, rechts Magdalena und 
eine andere heilige Frau, und die beiden Mörder hängen 
noch am Iireuze. Grosse Cnmposition von 6 Platten mit 
dem Monogramme und der Jahrzahl 1548 rechts unten. H. 
22 Z. d. L., Br. 24 Z. Barstch gr. IX. P. 154 No- 1. Bei 
Weigel 2 Thlr. Die alten Abdrücke sind ziemlich selten, 
die neueren sind aus Becl-xefs Sammlung Nr.  
2) Saturn, unten das M. O. ähnliche Monugraiiim, oben links 
1535. Ein Oktavblättchen, nicht von Bartsch erwähnt. Die 
neuen Abdriiche sind in Bechefs Werk Nr. '14.  
3) Friedrich V. , Pl'alzgral' von Bayern , lässt sich in einer Sänfte 
tragen, begleitet von Soldaten, unten das Monogramnl und 
die Jahrzähl 41556. Von zwei Platten, zusammen H. g Z., 
Br. 25 Z. Die neuen Drücke ausBeclseFs Werk Nr. 25. 
4) Das Bildnis: eines Prinzen zu Pferd, 1554., H. 11 'Z. g L., 
Br. 8 Z. 
5) Das Bildniss des Herzogs Friedrich von Bayern , 1544; Im 
Rande ist Hans Guldeumund als Verleger genannt. H. 15 Z. 
8L.,Br.9Z.   
6) Mehrere andere Bildnisse im Hniestück, Verlag des Hans 
GUlClEIHIJUXId,.FUl.     
7) EineFolgc ron 24 Darstellungen aus dem alten und neuen 
Testamente in einem Buche: Catcchisinus. Predigsweise 
gestellt für die Kirche zu Regenspurg, zum Methode, da; 
ist, ordentlicher Summa chltiäilißhßr Leeren, wider allerlei 
newerung vnd verfelschung. Durch Nie. Gallum. 1554, in 4. 
Einige dieser Blätter sind mit dem Monogramme versehen. 
1m F_ painyschen Aiilitioris-Iiataloge ist dieses Werk genau 
 beschrieben. 1  
n  h" 
   Oihmayn 1544. Kupfershch, Dqrc 
8) Das Blldmss des Casqül H n e   - 
messcrder Rundung 0 Z. Von e er r a x 
Qsitßndßrfer,   äääiiii 
verhältnisse unbellfannt smd-f ä elgden j 
tel von 1546 erwahnt. s. d. ß g ' 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.