Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Müller, Jan. [vielm. Jens Peter] - Passe, Wilhelm de
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1760661
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1764604
Orschwiller 
Orchewiller, 
Örsel , 
379 
viele Gemälde von diesem Künstler, besonders -_im1Pal-laste Buen 
1361i"), in Murcia, zu Valencia u. s. _w. Die meisten derselben 
sind jrun vorzüglicher Schönheit und grossartvig zu nennen , da er 
"in würdigem Style coinponirte, und auf eine schöne Answyalil der 
Formen sah. Seine Figuren sind ausdrucksvoll. von lyräl'ti_gci' Für. 
bung, und dann ordnet sich Alles auf das ßwerstiindigste. Er lichte 
volle Lichtmassen , jedoch ohne nach Effekt zu haschen. Ein herr- 
liches, schönes Bild ist sein heil. Sebastian in einer Capelle der 
Cathedrnle von Valenzia, wo man auch die lWIm-ter des heil. Jaco- 
bus minor nicht minder schätzt. Sein Meisterwerk ist die heil. 
Leucadia in der Sakristei der Catherlrale, angeblich ein bewunde- 
rungsiviirdiges Bild. In der heil. Iiirche zu Curcluva ist eine kleine 
Capelle cles ungliiubigen 'l'hon1as xwrtrefflich von ihm gemalt. Irn 
Auslande sind seine Werke selten; in der Gallerie Esterhazy sieht 
man die Jünger in Emaus, im Style Bassancßs) " 
Orreute starb zu Tuledo 1645i.       
Orschwiller oder Orcheviller, N. d', Land5cl1qf(5mple1j,_ 5,45, 
Künstler lunsers Jahrhunderts, von Geburt ein Schweizer. "Selbe 
 Werke bestehen in landschaftlichen Darstellungen aus der grnssar- 
tigen Natur seines Vateülandes, und Bilder dieser Art sah man auf 
den Salons zu Paris und andervvärts.    
Es ist diess der ältere dieses Namens, der Vater, welcher noch 
1830 thätig war.     y 
Orschwaller oder Orcheviller, d', Genremaler, der jüngere 
dieses Namens, bildete sich auf der Akademie der Künste zu Pa- 
ris, und lebt IHISGTS Wissens noch gegenwärtig invFraukrßißll- Er 
malt Genrestiicke, besonders gut Thiere, Iiiihe. Ochsen. Pferde, 
innerhalb und ausserhalb des Stalles etc. In der Sammlung clcs 
Grafen Raczynski ist von ihm das Bild eines Affen", der mit einem 
liiitzchen spielt, welches der Graf um  erlsaufte. 1 Die 
VVerlie dieses Künstlers gingen inlversehiedene Sammlungen "über. 
Dann hat Orsehvviller auch Blätter lithographirt:   
_6 Blätter Interiorei) nach Bouton, nach, Art der schwarzen 
 Manier behandelt, 4. Paris 1855,  
01'591: Vwtor, Historienmaler von Lyun, genoss eden ersten Un- 
terricht auf der Akademie seiner Vaterstadt, und ging dann zur 
weiteren Ausbildung nach Paris, wo er bereits 1822 mit eigenen 
VVerlicn hervortrat. Damals brachte er das Bild der Caritas zur 
Ausstellung, welches später im Hospital cle la Charite zu Lyon 
aufgestellt wurdg, Im Jahre 1325 laegab sieh der Iiiinstlcr nach 
Rom, wo er van jetzt an eine Reihe von Jahren verweilte, und 
mehrere Werke ausfiihrte. Ein grosses. welches er aus Auftrag 
der Stadt Lyon malte, stellt Moses als Iiincl vor, wie er aus dem 
Wasser errettet wird. Orsel begann dieses Werk 1825, aber erst 
1350 stellte er es auf dem Capitol aus. Nebenbei führte er auch 
kleinere Gemälde aus, unter welchen jenes mit Adam und Eva 
nach dem Tode Abels 1824 auch im Iiunstblatte besprochen ward. 
Man fand in den Gestalten zu wenig Adel, Orsel hatte seinen Ge- 
gßflstand nicht vollkommen von idealer Seite aufgefassi; 1m Jahre 
5827 malte er die Magdalena, und hierauf noch ciniie andere 
firstellungen aus der heil. Geschichte. Endlich bega er Sich 
Wieder nach Paris, wo er bald darauf den Auftrag erhielt, mit.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.