Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Müller, Jan. [vielm. Jens Peter] - Passe, Wilhelm de
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1760661
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1764389
Ommtc , 
Juzm. 
Onofri , 
F rancesco. 
357 
nage, der um 1509 thätig 
hümmling desselben.  
Yigllcicht 
ist 
Miguel 
eixr Nach- 
Ounate , 
Juan, 
oben. 
Ünüfrl, Crescenzio dl, auch Crescentivus de l-Ionufriis 
geschrieben, Maler und Iladirer, wurde 1615 in Rom geboren, 
und daselbst von Caspar Puussin in der Malerei unterrichtet. Man 
hielt ihn für den einzig wahren Nachahmer jenes Nleisters; doch 
findet man in Rom wenige Bilder von ihm. Auch in Florenz, wo 
der Hiinstler im Dienste des Fürstenhauses stand. ist nicht viel 
zu finden, nur in den fürstlichen Landhäusern sieht nian etliche 
seiner Gemälde. .Lanzi sah in der Sammlung des Iianzlers Scrilli 
 einige sehr schöne Landschaften, _und das Bildniss seines Gross- 
  Vaters, mit der Jahr-zahl 1712. Wenn dieses sich so verhält, ist 
die Angabe bei Bartsch und seinen Nnchbetern unrichtig. Da 
wird 168,8 alsdßs Todcsjahr des Iiiinstlers bestimmt, während die, 
f' imliäirerfwälinte" Folgevon Landschaften erst 1696 erschien. 
  Wir haben ijon C. de Onufrio eine Folge von 12 ratlirten Landschaf- 
ten. die der  Gescuhmaclse von F. Grimaldi mit groben Strichen 
v" '_aus_l'iihrte. Sie siniclnndessen sehrgeistreich. behandelt, und selbst 
 in ausgezeichneten!Cnbineten zu finden. 'Die Sammlung hat fol- 
 "gehden Titel: Vgrii, prospectus sylvestres in. oppido Sancti Viti, et 
in acdibus D. Marchiunis Caruli Theuduri a Crescentio de Honv- 
4_{)llfllS coloribus expressi, ac etiam aere ineisi. Boniae ex ollieiua 
 et J. J. de Rubeis etc. 1696. L. I". de Bubeis hat diese Folge 
_'dc'm AbbateA. Clappini dedicirt.  
i) Der Flötenspieler, Titel. H. 7 Z. 4. L., Br. 10 Z. 10 L. 
2) Der vom Sturme zerspaltene Baum. H. 7 Z. ÄLLU Br. 9Z. 
2 L. 
5) Zwei miteinander sprechende Männer. H. 3 Z., Br. 11 Z. 
3 L.    
4) Die Hiiuser am Berge. H. 8 Z.. Br. 11 Z. 5 L. 
5) Die Brücke mit zwei Jochen. H. 8 Z., Br. 8 Z. 4 L, 
6) Der Wasserfall. H. 8 Z., Br. 11 Z- 4 L. 
.7) Der mit Baumgruppen bewachsene Fluss, aufwelchcm zwei 
Männer im Nacheu fahren. H. 8 Z., .Br. I1 Z. 4 L- 
3) Jupiter auf dem Adler mit dem Blitze, links eine Königin. 
In aedibus Marchiouis etc. wie loben N0. i. H. 11 Z. 3 11-, 
Br. 1Ö Z.  4,   
9) Buttus in einen Stein verwandelt.  In aedibus Marchionis 
etc. H. 11 Z. 5 L., Er. 16 Z. Bei Weigel 2 Thlr. 
10) Apollo und die Nymphe mit dem Löwen. In aedibus Mar- 
chionis etc. H. 11 Z-  BP- IÖ 1-- 
11) Mars rächt sich an Adonis, mdem er ihn als Eber zerreisst. 
In gleiche;- GfÖSSG. Bartsch glaubt, die Figuren des Mars 
 und des Adunis seien von Alexander Grinialdi gestochen, 
oder noch eher von P. S. Bartoli, dem Schwager Grimal- 
di's.   
12) IYIei-kur und der Adler des Jupiter. Mit derselben Inschrift, 
wie N0. 9 und 11, und eben so gruss. 
Onofm, FPHIICBSCO, ein römischer Ritter und Kupferstecher, gab 
fßlgßnäßs Werk heraus: L.VBernini alioruztnque opus culptum _An- 
gßlorwn. Apostolorum Petri et Pauli, 12 radirle Blätter mit Titel.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.