Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Müller, Jan. [vielm. Jens Peter] - Passe, Wilhelm de
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1760661
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1764367
Onate. 
Onghena , 
355 
Hand. Der achäische Städtebund weihte in Olympia eine Statuen- 
gruppe der griechischen Helden, welche um den Kampf mit Hec- 
for loosten. Es waren deren acht, und ihnen gegenüber stand 
NCSWP, der ihre Loose in den Helm wirft. Diese neun Bildsäu- 
len sah Pausanias noch, die zehnte aber, jene des Ulysses, soll 
Nero nach Rom gebracht haben. Nur Agamemnon allein war mit 
seinem Namen bezeichnet, der von der Rechten zur Linken ge- 
schrieben war, und auf dem Schilde des Idnmeneus las man, wie 
Pausanias versichert, dass Onatas, von Micon auf Aegina ge- 
zeugt, neben vielen andern Werken auch dieses gefertiget habe. 
Dann erzählt Pausanias, (lass ebenfalls die Stadt Tarrent einen 
Sieg über die Peulictier durch eine Gruppe des Onatas gefeiert 
habe, welche in Briegern zu Pferd und zu Fuss bestand. Unter 
diesen nennt Pausanias den König Opis, Taras und Phalanthns, 
und als Theilnelmmer an der Ausführung den Calynthus. Dann 
nennt Pausanias das Dankgcschenk des Hieran. welches dessen 
Sohn Dinomenes nach Olympia machen liess. Es war diess ein 
Siegcswagexi, von Pferden gezogen, auf welchen Knaben sassen. 
Den erstern fertigte Onatas, die Pferde mit den Iinnben Calamis. 
I-Iieron starb OI. 78, 2 (467 a. Ch.  und so muss diese eines 
der ersten Werke des Künstlers gewesen seyn. 
Dann wird der Aeginete Onatas auch als Maler mit Auszeich- 
nung genannt, doch weise man nur von wenigen, aber {iguren- 
reichen historischen Bildern. Im Vestibnlum des Tempels der Mi- 
nerva Area zu Platää malte er mit Pulygnot an der Wand den er- 
sten Feldzug der Argiver gegen Theben, den Tod des Eteocles 
und Polynices, und den Schmerz ihrer Mutter Euryganea über 
diesen doppelten Verlust,  
Onate , 
Onnate. 
O N6", MiSS, eine jetzt lebende, berühmte irländisehe Malerin, 
deren Lebensverhältnisse wir nicht erfahren konnten. 
Ein Maler Heinrich ONeil, der 1817 zu London geboren wurde, 
hielt sich 1840 in München auf. 
0116898, Edelsteinsclmeider, ein Künstler des griechischen Altertliums, 
dessen Lebenszeit aber nicht zu bestimmen ist. Im grossherzogli- 
chen Cabinete zu Florenz ist von ihm der Iiupf des jungen, mit 
Lurbeern bekränzten Herknles auf einem Carmol geschnitten, an 
welchem aber der obere Theil des Iiopfes _1nangelt. Im Kupfer- 
stiche ist er ergänzt worden. In Florenz ist auch die herrliche 
Figur eines die Cithar spannenden _Mädchens auf einer Gemme 
dargestellt. Beide Werke sind abgebildet in Wicar's Galleriesverk, 
bei Bracci und Stosch. Lippen fuhrt eine trnnkene Bacchantin 
auf einem Sardonix an. 
01131115, GÜISCPPB, Iiupfersteclner, 
gehört unserm Jahrhunderte an. 
Ongers, s. Onghen. 
Longhi. 
Schüler von 
war 
Er 
0115118118,  Iiupferstecher zu Gent, ein Künstler unser: Jahr- 
hundefis- -Er widmete sich mit grossem Erfolge dem Sfißhe im 
Ulmiiäßy, und lieferte hierin eine bedeutende Anzahl suhünßr Blät- 
234:
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.