Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Müller, Jan. [vielm. Jens Peter] - Passe, Wilhelm de
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1760661
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1764278
346 
Olivieri, Salfator. Ohndo,1'i' oder Olmeudorf, H. v. 
Qlivieri, SIIIVEIIOY; genannt Salvatoriellu, 
beste Schüler gezählt, starb aber schon im 
wird unter S( 
22. Jahre, um 
dlimeuak 
1718- 
Oliveri, G10. Domenico, 
Schüler von F. Schialüno, 
königl. spanische Dienste, 
Madrid. Starb nach 1755. 
Bildhauer von Massa-Carrara, war 
und ein Künstler vcin Ruf. Er trat in 
und wurde Professor der Akademie in 
Ollenroth, Jcny, BTaIerilI, genoss um 1825- zu Berlin den Unter. 
richt von W. Hepbig, und brachle dasellßst auch vt-rschxedene Bil- 
der zur Axisstelluxlg, Cnpien nach histqrisfzhen Bildern, Bildnisse 
und Genrestüclie. Nach 1828 fanden w" 519 Wenig mehr genannt. 
Ollivier , 
Emil 
Edmund, 
Olivier. 
Olmdorf oder Olmendorf, Hans von, Maler in München, ei- 
 ner der bedeutendsten Hiinstlev, 'die schon 1460 daselbst arbeiteten. 
E: wa_r I-loimaiei" des Herzogs Sigmund, des Erbauers der lxIeti-(ipo. 
litanlsirche zu U._ L. Frau. Huans von Olindurl malte iur diese 
Kirclile _melii'ere Biltler: auch fur anrleve Kirchen und fiir Iiliister; 
äslse ieinen aber ÄNBHlgfB niegn erhalten zu seyn. In der ktmigl. 
_a erie zu Sch eissbeiiii sin indessen noch acht seinervVS ei-lie, 
die sich ehedein in der von Herzeg Sigisinuiacl erbauteuhirche zu 
Blutenburg bei hyiiipheiiburg befanden. Diese Kirche ist interes- 
saut, auch tler Glnsgemziltieivegen, wozu Hans von Olmdorf wahr- 
scheinlich die Cartons fertigte, nach welchen der alte l-Ians He- 
benstreit WiTEFXKIIJilIlIChIÖXG Ferisyter gemeiuhat. Außen "hel- dem 
Eingange der hirche ist _Gott Vater. auf Qlmär Art Fhronscssel dar- 
gestellt, wie er den_LeiclIi_narn seinäs giittlichen Sohnes auf_dein 
Schoosseuhiilt, an einen _iupterstic_ Efllvlllßflltl, welchen Dllttlin 
äem Megter E318: Ilrolölillfäö äusävlqrreilbt, 150. 1l_8 unseres Verzeich- 
iiiiilstesliilivlii  weiiileien Efigfllßlilllllftällll. dieasicllailliioiistzilssfresco ge- 
l -   l  en an er 
Wand der liirche hinziehen. Es sind dies biblische und alleguri- 
sehe Darstelliiiigeirmit Sjiriichen in gothischen Cheralsteren, die 
jedenfalls in dielieit des hunstlers hinauireichen. Diese Malereien 
 verbleicht, m_an erkennt aber noch inehrei-e scliune und 
gßfilllllllfüllle hoflaieil. Die ind der Iurclie aufgestellten, Jetzt in 
 32:61:; äfleiefil-oiinilfmfili-Ilfluziiilßildpuädpge" 
s ß U11 411'- 
bung nicht ohne erhebliches Verdienst. Das eine digisser Bilder 
stellt. in kleinen Figuren dießfervfandtschaft cler_ heil. Jungfrau dar, 
1491 gemalt; ein ziiideres zeigt die Taufe ChflSll und auf der RljCl-h 
seiteßtieinheil. Sigisnmiincl mit dem bayerischeinWappisn. _Em mit 
p 3:5 ilcl_ist ]6l1Ell1 uber clem Eingänge der hirülmc iiltllllclq, Gott 
sätxefltmitddeng SgliäiedaukGclem Scläuoser VEZSICB agil, last dessen 
er as '11! 0 es ei te , e au 9 S1   
äanze Figurenß Dann ist du 2115i] eiiie Krönung llrlaiiiie delil-scäoäl: 
Yßieiniglieit, wo der heil. Geist ebenfalls in mCüSClllichei; Gestalt 
erscheint. Auf der Rückseite kniet Herzog Sigmund am ßeisluhle 
 liliiiter ihm ist_ der heil. Bartoimueiis. _F.ln anderes Gemälde 
zeige: en llärioser mit clcr VVellhugel von Heiligen umgeben, ganze 
Figullgßäan nrlialber Figur iiiaite er mild einer iveiteren Tafel die 
m; d  a"! ßmßäha"  die l-ihNothlielfer. 
tub er, fiirg 1125 uri-ilberg ist von i n: ein Pßllllenghlck, fast in 
e ensbrmsc. s ste t die Mutter mit dem Iunde am Eenster dar,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.